sitemap
Startnext Hexenberg Theater Kanzlei Hoenig
der Möhrenkiller
zur Startseite
Mitfahrgelegenheit, blablacar

berlinkriminell.de
krimirezension ab 2003-2013

 

Donna Leon
"Die dunkle Stunde der Serenissima"
Diogenes
Zürich 2003
ISBN 3-257-06343-1

Zwischen Frühstück und Gänsebraten

von Barbara Keller


Eine in die Jahre gekommene Signora Jakobs sucht den Ruf ihres einstigen Geliebten zu retten. Sie ist umgeben von einem Schatz an Antiquitäten, der ihr augenscheinlich nicht viel gilt. Hat ihr einstiger Geliebter, der eitle Antiquitätenhändler Luca Guzzardi, tatsächlich das Unglück jüdischer Venezianer währende des zweiten Weltkrieges ausgenutzt, um sich zu bereichern? Und auf welche verhängnisvolle Spur stieß wohl das erste Mordopfer - Wahlneffin Claudia Leonardo?

Die Konstanten in "Brunetti-Land" sind immer die gleichen: Venedig, das Familienleben, die enge Beraterschaft des Kommissars, die lokale Korruption, die Aversion des Kommissars vor den Luftlöcher staunenden Touristen und die Kochkünste Paola Brunettis, die trotz Dozentinnenjob und wütend vertretenem Feminismus nichts Schöneres weiß, als die ganze Familie rundum zu verwöhnen. Konstanten, die offenbar eine große Zahl an Lesern süchtig machen.

Brunettis elfter Fall enthält einleitend gemütliche 30% Romananteil Familienleben ehe es zur Sache geht. Und an diesem Familienleben ist wirklich nichts von größerem Interesse als die gemeinsam zelebrierten Mahlzeiten. Die Handlung pendelt behäbig zwischen Küchentisch und Schreibtisch. Nachdenklich durchquert der geschichtsbelesene, mit Spezereien gefüllte Kommissar das schöne Venedig - immer wieder unangenehm berührt von den im Wege stehenden Touristen.

Aber welche Handlung pendelt da? Paola bringt den Fall Luca Guzzardi an den heimischen Küchentisch, bevor er überhaupt amtliche kriminelle Reife besitzt: eine Studentin namens Claudia Leonardo - etwas mehr als attraktiv, klug und fleißig - bittet Paola B. um juristische Auskunft. Kurz darauf ist das Mädchen tot.

Brunettis Ermittlungen bei Freund Lele Bortoluzzi, seinem Schwiegervater im Palazzo Falier und die Ermittlungen der computerschlauen Kommissarin Elettra ergeben: eine in die Jahre gekommene Signora Jakobs sucht den Ruf ihres einstigen Geliebten zu retten. Sie ist umgeben von einem Schatz an Antiquitäten, der ihr augenscheinlich nicht viel gilt. Hat ihr einstiger Geliebter, der eitle Antiquitätenhändler Luca Guzzardi, tatsächlich das Unglück jüdischer Venezianer währende des zweiten Weltkrieges ausgenutzt, um sich zu bereichern? Und auf welche verhängnisvolle Spur stieß wohl Wahlneffin Claudia Leonardo?


Donna LeonDonna Leon (61) - Amerikanerin, Wahl-Venezianerin - seit 1965 ständig im Ausland lebend, arbeitete als Reisebegleiterin in Rom, Werbetexterin in London und unterrichtete an amerikanischen Schulen in der Schweiz, Iran, China, Saudi Arabien. Derzeit ist sie - wie ihre Romanheldin Paola Brunetti - Dozentin für englische Literatur an einer Außenstelle der Universität von Maryland in einem US-Luftwaffenstützpunkt bei Venedig. Dort lebt sie seit 1981 und schreibt jedes Jahr ein Buch.

Lesen Sie auch die Rezensionen:
Donna Leon, Verschwiegene Kanäle
Donna Leon, Beweise, dass es böse ist
Donna Leon, Blutige Steine




der MöhrenkillerDonna Leon: Die dunkle Stunde der Serenissima
Eigenwerbung!Barbara Keller, Sieht so eine Mörderin aus?
Kanzlei Hoenig