sitemap
Startnext Hexenberg Theater Kanzlei Hoenig
der Möhrenkiller
zur Startseite
Mitfahrgelegenheit, blablacar

berlinkriminell.de
krimirezension ab 2003-2013

 

John Harvey
"Schlaf nicht zu lange"
DTV 06.2008
ISBN-10: 3423210648
8,95 €

Cold Cases

von Barbara Keller


Acht Jahre später. Frank Elders Traumatisierung durch den Fall des 'Küstenmädchenmörders' und seine familiären Verstrickungen hält unvermindert an, als seine Exfrau Joanna ihn in einem Vermisstenfall im Freundeskreis um Hilfe bittet. Den ehemaligen Kriminalkommissar scheinen Serienmörder wie Motten das Licht zu mögen. Davon einer ganz besonders…
Noch immer kann Ex-Detectiv-Inspector Frank Elders sich nicht zur Rückkehr in das Berufsleben entschließen. Seit seine Tochter Katherine in den Strudel der Ermittlungen um einen Serienmörder geriet und selbst Opfer wurde, läuft Elders neben dem Gleis. Der passionierte Ex-Kriminalkommissar mit dem 'Dritten Auge' lebt zurückgezogen wie ein einsamer Wolf auf seiner idyllischen Klitsche in Cornwall.

Doch im April 2005 ruft ihn das Verbrechen zum zweiten Mal zurück nach Leicester. Die Schwester einer gemeinsamen Bekannten, Claire Meecham, gilt seit zwei Wochen als grundlos verschollen. Elder nimmt die Bitte seiner Ex-Frau Joanne um Hilfe als Anlass, seine inzwischen von den Drogen genesene, nun studierende Tochter zu treffen.

Doch was zunächst wie ein privater Ausflug nach East Midlands aussieht, mutiert rasch zu einer Reise in die grausige Vergangenheit. Denn kaum dass Elder sich in seinem kurzfristig angemieteten Zimmer eingerichtet hat, wird die verwitwete Claire Meecham tot in ihrem Bett aufgefunden. Sorgfältig hergerichtet und aufgebart von ihrem Mörder.

Angesichts dieses Arrangements geht nicht nur Frank Elder einiges Bekannte durch den Kopf. Auch seine Kollegin Maureen Prior repetiert Elders ersten, ungelösten Fall aus dem Jahr 1997. Elder, dem der Fall der 57-jährigen Irene Fowler noch schräg in den Nieren hängt, lässt sich nicht lange bitten. Und auch die chronisch unterbesetzte Abteilung Gewaltverbrechen bedient sich nur allzu gern Elders Hilfe. Sie setzt ihm einen Beratervertrag auf.

Während jedoch Leicester an Verdächtigen einiges zu bieten hat, fehlt für einen echten Ermittlungserfolg zunächst jeglicher Ansatz und bald gibt es auch ein weiteres Opfer…

Fazit: Gewohnt gekonnt. Klassischer englischer Thriller mit allen nötigen Ingredienzien. Wermutstropfen: nachdem der Leser sich willig an der Hand des Autors in Sackgassen von Mutmaßungen aller Couleur hat führen lassen, läuft der Fall trotz einer fulminant blutigen Apotheose dieses Mal etwas farblos aus. - Vielleicht Geschmackssache.

Lesen Sie auch:
John Harvey, Schrei nicht so laut
John Harvey, Schau nicht zurück
John Harvey"John Harvey, 1938 in London geboren, wurde durch seine Drehbücher für Krimiserien im englischen Fernsehen bekannt. Sein literarisches Werk umfasst über 90 Bücher; neben Krimis schrieb er unter zahlreichen Pseudonymen Western, aber auch Erzählungen, Jugendromane und Gedichte. Darüber hinaus ist er Verleger, vorwiegend von Lyrik, und begeisterter Jazzer. Nach Ansicht vieler britischer Schriftsteller und Kritiker gehören Harveys Romane zum Besten, was Großbritannien derzeit im Genre Kriminalroman zu bieten hat. ›Schlaf nicht zu lange‹ ist der Abschluss der Krimitrilogie über den vom Polizeidienst zurückgetretenen Frank Elder, deren ersten beiden Bände ebenfalls bei dtv erschienen sind: ›Schrei nicht so laut‹ (dtv 20956) und ›Schau nicht zurück‹ (dtv 21012). 2007 wurde John Harvey von der britischen Crime Writers' Association mit dem »Diamond Dagger« für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Nach etlichen Jahren in Nottingham lebt er seit kurzem wieder in London. (...sagt der DTV Verlag)

Weitere Informationen: www.mellotone.co.uk


der Möhrenkiller
Eigenwerbung!Barbara Keller, Sieht so eine Mörderin aus?
Kanzlei Hoenig