sitemap
Startnext Hexenberg Theater Kanzlei Hoenig
der Möhrenkiller
zur Startseite
Mitfahrgelegenheit, blablacar

berlinkriminell.de
krimirezension ab 2003-2013

 

Paul Grote
"Tod in Bordeaux"
Rowohlt TB September 2005
ISBN: 3-499-23744-X
8,90 €

Unter der Hand

von Barbara Keller


In einer bezaubernden Gegend Südfrankreichs, einem Landstrich, der eigentlich wie geschaffen scheint für Glück und Frieden, ereignen sich zwei Morde. – Seltsamerweise ist an der Aufklärung der Verbrechen im Winzermilieu niemand so recht interessiert.

Große Weingüter, zahlreiche Schlösser, kleine Weinkellereien. - Auch der junge Gaston und seine Frau besitzen einen Weinberg, den sie bewirtschaften. Innerhalb von zehn Jahren haben sie in ihrer zu einer Kellerei umgebauten Garage einen Qualitätswein entwickelt. Freund Martin, ein deutscher Weinhändler, unterstützte sie dabei.

Doch plötzlich verunglückt Gaston tödlich. Martin steht der jungen Witwe und deren beiden Kindern bei. Als er jedoch seinem Anfangsverdacht nachgeht, dass Gaston ermordet wurde, weil er einem millionenschweren Wein- und Etikettenschwindel auf der Spur war, treffen seine Nachforschungen auf eine Wand von Ablehnung. Auch die Familie Gastons rückt von ihm ab.

Beweise gibt es natürlich keine. Auch die Indizien sind rar gesät. Und die großen Winzerfürsten, von deren Gunst die kleinen Winzer abhängig sind, halten selbstverständlich zusammen wie Pech und Schwefel. Anfangs noch ungläubig dringt Martin allmählich in die mafiosen Strukturen dieser elitären Gemeinschaft vor.

Neben seinen privatdetektivischen Aktivitäten bringt Martin zusammen mit Gastons Frau und mit Unterstützung der Nachbarstochter die Weinernte ein. Mit Letzterer kommt Martin dem Verbrechen schließlich auf die Spur sowie einem leidenschaftlichen Gefühl, das ...

Kurz gesagt: Ein mitreißender, intelligenter Krimi, den die Rotwein präferierende Rezensentin gleich zweimal las


"Paul Grote (www.paul-grote.de), *1946, wuchs in Berlin auf und arbeitete nach der Ausbildung zum Werbekaufmann und einem Soziologie- und Politikstudium für ein großes Hamburger Verlagshaus. Er hat anderthalb Jahrzehnte in Lateinamerika gelebt, wovon sein 1992 bei rororo erschienenes Buch "In Amazonien" berichtet, und schrieb zahlreiche Reportagen für die 'Frankfurter Allgemeine Zeitung', das 'Zeit-Magazzin', 'Merian', 'Geo' und 'Focus'." (... sagt rororo beim Rowohlt Verlag)



der MöhrenkillerP. Grote: Tod in Bordeaux
Eigenwerbung!Barbara Keller, Sieht so eine Mörderin aus?
Kanzlei Hoenig