sitemap
Startnext Hexenberg Theater Kanzlei Hoenig
der Möhrenkiller
zur Startseite
Mitfahrgelegenheit, blablacar

berlinkriminell.de
krimirezension ab 2003-2013

 

Paco Ignacio Taibo II.
"Das Fahrrad des Leonardo da Vinci"
Aufbau Verlag
ISBN 3-7466-1814-2.
8.95 €

Weltgeschichte zwischen Bierdosen

von Barbara Keller


Am Beginn des Romans: ein lädierter, etwas in die Jahre gekommener Literat. Mexiko. Fernsehen, Bier und die Obsession für Damenbasketball, sprich: eine Heldin der Wahl. Am Schluss des Buches: derselbe Schriftsteller, dasselbe Gipsbein, neues Bier und wieder Fernsehen. Dazwischen: mindestens zwei packende Bücher in einem.

José Daniel Fierro (J. D. F.), 53 Jahre alt, befindet sich in einer seiner Lebenskrisen. In Kürze wird ihm von seinem Verleger ein Roman abverlangt, der noch in die Tasten muss. Er hat sich ein Bein gebrochen und nichts interessiert ihn zurzeit mehr als Basketballmädels der Texas Long Horns. Als J. D. F. eines Tages Karen Turner, seine Lieblingsspielerin, auf dem Spielfeld vermisst, stattdessen die Crew Trauerflor trägt, greift der mexikanische Literat besorgt zum Telefon. Wenig später werden ihn die Ereignisse mit Haut und Haaren mitreißen.

"Das Fahrrad des Leonardo da Vinci" ist eins der vielen Bücher des erfolgreichen, spanisch gebürtigen Mexikaners Paco Ignacio Taibo II. Ein Kriminalroman - muss das Kind unbedingt einen Namen haben. Im Genre Krimi ist der 1949 geborene Vielschreiber - mindestens 16 Bücher seit Mitte der 70er Jahre - zu Hause. Bekannt wurde Taibo unter anderem durch seine "Biographie des Ernesto Guevara" und als Mitbegründer der AIEP, der Internationalen Vereinigung der Krimischriftsteller. Jährlich organisiert Taibo die "Semana Negra". Ein Treffen internationaler Krimiautoren in Gijon mit Lesungen, Kulturprogramm und hunderttausenden Besuchern.

Zurück zur Handlung. Karen Turner, so heißt die verschwundene Basketballerin, ist entführt. Nierenklau. Eine weitere Mitspielerin wurde brutal totgetreten. Ein paar Tage später liegt Turner - mit nur noch einer Niere - vor ihrem Hotel. Abgeworfen aus einem schwarzen Pickup.

J. D. F. macht sich auf den Weg, um der von ihm verehrten Sportlerin zu helfen. Nebenher schreibt er an einem Roman, der die Gegenwart ebenso enthält wie den Roman über seinen Großvater. Ein Liebesroman, Krimi und ein mehrschichtig historisch politisches Buch.

Paco TaiboSchauplätze der Handlung sind neben Mexiko City das Barcelona der 20er Jahre, Saigon und Italien um 1500. Was hat die Invasion der Vietkong und die Evakuierung der Amerikaner aus Saigon, was hat der Gewerkschaftskampf und die Anarchoszene Barcelonas der 20er Jahre, was haben die verschollenen Manuskripte des Leonardo da Vinci, da Vinci überhaupt mit diesem vorgeblichen Krimi zu tun? Das zu verraten, hieße dem Leser den Spannungsbogen zerreißen. Nur so viel: all diese Ausflüge in weitere Handlungsstränge - manchmal drei parallel - münden alsbald in ein erklärliches Ganzes. Die Spannung beim Lesen bleibt erhalten. (P. I. Taibo II. Bild links!)



der MöhrenkillerPaco Taibo: Das Fahrrad des Leonardo da Vinci
Eigenwerbung!Barbara Keller, Sieht so eine Mörderin aus?
Kanzlei Hoenig