sitemap
Startnext Hexenberg Theater Kanzlei Hoenig
der Möhrenkiller
zur Startseite
Mitfahrgelegenheit, blablacar

berlinkriminell.de
krimirezension ab 2003-2013

 

Anna Jansson
"Totenwache"
rororo Mai 2004
ISBN 3-499-23401-7
8,90 €

Gesucht: der Löwenritter

von Barbara Keller


Spätestens seit Mari Jungstedt ("den du nicht siehst") trauen wir nicht mehr dem beschaulichen Frieden der schwedischen Insel Gotland. Aber nicht nur Nachrichtensprecherin Jungstedt auch die gelernte Krankenschwester Anna Jansson beschwört glaubhaft Intrige und Mord auf die Ferieninsel. Zwei Ermordete sind zu beklagen in Kronviken. Und ein Immobilienhändler gilt als vermisst. Nur durch Zufall kommt Kommissarin Maria Wern dem tragischen Täter auf die Spur und begibt sich dabei selbst in höchste Lebensgefahr.

Wie man dem scheinbar Unvermeidlichen ein Schnippchen schlägt, macht Gärtner Gideon Persson vor. Der Mann ist alt, hat keine Erben. Stadt und Immobilienhaie geiern nach seinem touristisch gut zu vermarktbaren Grundstück. Aber Gideon lässt sich nicht ins Alterheim locken. Er möchte Badebucht und Natur auf seinem Anwesen erhalten. Deshalb vermacht er das Grundstück nach seinem Ableben der Gemeinde mit der Auflage: darauf ein Altersheim nach seinen Plänen zu errichten. Die Enttäuschung bei der Testamentverlesung ist allenthalben groß.

Gideons Grundstück liegt einsam und verwildert am Sandåstrand bei Kronviken auf der schwedischen Insel Gotland. Die Handlung von "Totenwache" beginnt auf dem Anwesen dieser unschuldig malerischen Ex-Gärtnerei. Kommissarin Maria Wern, verheiratet, zwei Kinder, liegt gefesselt, schwer verwundet auf dem Boden eines finsteren, kalten Bunkers. Neben sich eine männliche Leiche. Sie versucht sich zu erinnern, was passiert ist. Die Zeit drängt.

Die Ereignisse kommen ins Rollen mit der Anzeige der schönen, sympathischen Rosmarie Haag. Der Inhaberin eines Kräutergartens mit Lokal. Ihr Mann ist verschwunden, nach einem Geschäftsessen nicht nach Hause zurückgekehrt. Eine Lappalie, findet Kommissar Ragnarsson, Maria Werns Chef. Aber Wern hat ein ungutes Gefühl. - Das sie schließlich nicht trügt. Denn bald wird es zwei Morde geben. Opfer sind der unstete Fixer Mårten Norman und der gute Alte, Dorfweise Jacob Emman.

Werns Ermittlungen führen sie zum einen in die Vergangenheit. Einem UN-Einsatz schwedischer Truppen auf Zypern, an dem fünf Männer aus Kronviken teilnahmen. Eine weitere wichtige Enthüllung ist: Rosmarie Haag, die sich konstant bedroht und beobachtet fühlt, führt keine glückliche Ehe - wie nach außen zelebriert. Ihr - jetzt vermisster - Gatte Clarence misshandelt, vergewaltigt und demütigt sie seit Jahren. Auch er gehörte übrigens dem schwedischen Kontingent auf Zypern an.

Während Maria Wern und ihre Kollegen damit beschäftigt sind, die Fäden der kriminellen Indizien zusammenzuführen, erfährt der Leser einiges über das Familienleben der Werns und einiges mehr über die idyllische Insel Gotland. Eine lebendige Familie wie die Werns hat natürlich ihre Probleme. Marias Mann (EDV-Berater) verweigert sich seit seiner Sterilisation dem Sex. Geht er wirklich fremd?

Anna JanssonAm Ende wissen wir mehr über ein unnütz verpfuschtes Leben, eine große romantische Liebe, die stilvoll endet und die Schönheit einer Insel und seiner Bewohner in Schweden. Ein spannender, gehaltvoll geerdeter Krimi, bei dem der Titel wirklich mal stimmt. (Anna Jansson Bild links!)



der MöhrenkillerAnna Jansson: Totenwache
Eigenwerbung!Barbara Keller, Sieht so eine Mörderin aus?
Kanzlei Hoenig