sitemap
Startnext Hexenberg Theater Kanzlei Hoenig
der Möhrenkiller
zur Startseite
Mitfahrgelegenheit, blablacar

berlinkriminell.de
krimirezension ab 2003-2013

 

Herbert Friedmann
"Toter Wedding"
edition karo 04.2010
(2. Aufl.)
ISBN-10: 3937881115
12,00 EU

Der Chef

von Barbara Keller


Als Autor Strömberg im Zustand der Berauschung unfreiwillig Probeliegen in einem offenen Grab auf dem Dorotheenstästischen Friedhof im Stadtbezirk Berlin Mitte übt, kommt es für ihn zu einem unliebsamen Zwischenfall. Der Zufall offeriert dem einsamen Literaten in jener lauwarmen Augustnacht die stille Gesellschaft eines leblosen, jungen Mannes. Und das mit Folgen...
Strömberg ist in desolatem Zustand. Kein Geld, keine Frau, kein Plan. Doch seit der redselige Mitfünfziger die feuchte Grube in der Chausseestraße mit einem unbekannten Toten teilte, ist sein Leben in Schwung gekommen. Ihn treibt die Idee, einen Kriminalroman zu schreiben. Strömberg entwirft den wenig insperierten Titel des Krimis - 'Der Tote auf dem Friedhof' - und annonciert die Hauptrolle seines Romanes in spe.

Tatsächlich und wider Erwarten erfährt sein Inserat Resonanz in Form eines schnöden Briefes und einer Email. Der große Wedding ist klein und Strömbergs Geldsorgen scheinen gelöst. Dass sich Strömberg ausgerechnet und unwissentlich mit dem Unterweltlicht 'Elmi' einlässt, einem mehrfach vorbestraften Zuhälter, gebürtig aus dem Sprengelkiez, leistet seiner Glückssträhne keinen Abbruch.

Denn Strömberg korrespondiert auch mit einer geheimnisvollen 'Zara Leander', die ihm wertvolles Insiderwissen flüstert und eine literarische Vorlage serviert. Daneben ist er auf Tuchfühlung mit der ermittelnden Hauptkommissarin Annette Schwarz, die einem Flirt nicht abgeneigt scheint.

Strömberg, der um das Café Schadé und die umliegenden Weddinger Kleinkramläden kreist wie die Kollegen-Hautevollé um das Café Einstein, merkt nichts von der Gefahr, in der er deutlich schwebt. Im Gegenteil, er freut sich auf ein Boxerlebnis besonderer Art, für das sein neuer Gönner ihm eine Karte gleich in der zweiten Reihe geschenkt hat...

Fazit: Fiese Gemeinheiten von Nebenan ehrlich serviert. Mit 164 Seiten ein schnelles, unterhaltsames Leseerlebnis.


Herbert Friedmann, geboren 1951 in Groß-Gerau, lebt in Berlin. Lehre als Einzelhandelskaufmann. Er ist seit 1977 freiberuflicher Schriftsteller und hat ca. 70 Bücher für Kinder- und Jugendliche veröffentlicht. Außerdem schreibt er für das Kinder- und Jugendtheater, für Zeitungen und für den Rundfunk. Mehrere seiner Bücher wurden in andere Sprachen übersetzt.
Mitglied der Europäischen Autorenvereinigung Die KOGGE.


der Möhrenkiller
Eigenwerbung!Barbara Keller, Sieht so eine Mörderin aus?
Kanzlei Hoenig