sitemap
Startnext Hexenberg Theater Kanzlei Hoenig
der Möhrenkiller
zur Startseite
Mitfahrgelegenheit, blablacar

berlinkriminell.de
krimirezension ab 2003-2013

 

Mari Jungstedt
"den du nicht siehst"
Heyne Februar 2004
ISBN 3-453-87990-2
20,00 €

Kindersünden

von Barbara Keller


Schönes beschauliches Gotland. - Es ist Sommer. Ein Sommer, der erst sehr langsam in Schwung kommt. Es regnet und Nebel beherrscht die Szenerie. Als Emma Winarve (Mitte Dreißig, mit Freund, zwei Kindern) endlich darauf kommt, wer ihre Busenfreundin und zwei weitere Frauen bestialisch ermordete, ist die kurze, brütende Sommerhitze vorbei und für sie fast alles zu spät. Vor dem Haus ihrer Eltern auf Fårö - gedacht als Liebesnest für ein zwei Tage und Nächte - wütet ein Sturm. Der ominöse stattliche Herr mit dem roten Saab steht vor der Tür und sieht interessiert zu ihrem Fenster hoch. Die Telefonverbindung ist unterbrochen.

Eigentlich erwartet Emma den Journalisten Johan Berg, mit dem sie vor kurzem ein Verhältnis neben ihrer Partnerschaft mit Olle begonnen hat. Sie kann sich nicht entscheiden und will sich dieses Wochenende Glück wider alle Vernunft einfach stehlen. Johan Berg ist gemeinsam mit dem Kameramann Peter Bylund für das Schwedische Fernsehen auf der Insel. Er berichtet über die sensationellen gotländer Morde für das Regionalfernsehen. Dabei lernt er Emma kennen.

Emma Winarve ist die Busenfreundin des ersten Mord-Opfers: Helena Hillerström, grausam mit einer Axt erschlagen. Auch Helenas Hund - ihr treuer schwarzer Labrador - wird mit abgetrenntem Schädel gefunden. Hauptverdächtiger Nummer Eins ist zunächst Helenas Lebensgefährte, der am Abend zuvor während eines heftigen Streits gegenüber Helena tätlich wird. Während Per Bergdal jedoch in U-Haft sitzt, geschieht ein zweiter Mord. Spätestens jetzt ist der Kripo klar, dass möglicher Weise ein Serienmörder sein Unwesen auf der beschaulichen Insel treibt, die in Kürze den Publikumsverkehr der Sommersaison erwartet.

"Den du nicht siehst" ist Mari Jungstedts Debütroman. Ein spannender Krimi der sich am Widerpart zwischen den Ermittlungen der Kriminalpolizei, sprich Kriminalkommissar Anders Knutas und der den Voyerismus des breiten Publikums bedienenden Presse entwickelt. - Vertreten durch den Journalisten Johan Berg. - Eingeflochten ist dem Romangeschehen das Psychogramm des Täters in Form eines inneren Monologes. Fast zur gleichen Zeit, als die Kripo den wahren Zusammenhängen auf die Spur kommen, enthüllt sich der Täter mit seinen Selbstaussagen.

Es steckt natürlich mehr hinter diesen Morden, als ein "einfacher Serienkiller". So viel sei gesagt. Mari Jungstedt hat mit ihrem Roman eine Konstellation aufgebaut, die bisher - wie auch das Auftreten weiblicher Serienmörderinnen - eher selten ist. Aber es gibt sie doch. Körperlicher, gewalttätiger Terror ist nicht nur das Privileg der männlichen Spezies. Das Echo ist dementsprechend. - Eine schöne Denkaufgabe bildet auch die problematische Liebe zwischen Emma und Johan. Wie wird sich die selbstbewusste Frau entscheiden? Für ihren verlässlichen Olle, der sie auf Händen trägt oder den windigen Journalisten, der das erste Mal in seinem Leben wirkliche Liebe spürt?

Mari Jungstedtwww.berlinkriminell.de empfiehlt: Lesen! "Den du nicht siehst" ist ein Buch voller Spannung und Dynamik. - Wie wohl nicht anders zu erwarten von einer schwedischen Krimiautorin.
(Bild links: Mari Jungstedt)



der MöhrenkillerMari Jungstedt: den du nicht siehst
Eigenwerbung!Barbara Keller, Sieht so eine Mörderin aus?
Kanzlei Hoenig