sitemap
Startnext Hexenberg Theater Kanzlei Hoenig
der Möhrenkiller
zur Startseite
Mitfahrgelegenheit, blablacar

berlinkriminell.de
krimirezension ab 2003-2013

 

Sandra Lüpkes
"Die Inselvogtin"
Rowohlt TB 04.2009
ISBN-10: 3499246171
8,95 €

Sturmfluten

von Barbara Keller


Die Krimiautorin Sandra Lüpkes wagt sich nach einigen Inselkrimis um das Eiland Juist und die Kommissarin Wencke Tydmers jetzt an einen historischen Roman. Den starken Part nimmt in dem 444 Seiten schweren Paperback die Halbwaise Maikea Boyunga. Tochter des in der weihnachtlichen Sturmflut 1717 ertrunkenen Inselvogtes. Das charakterstarke (und natürlich schöne) Mädchen träumt davon, eines Tages Inselvogtin zu werden. Was daraus nach Jahren des adligen Waisenheim- und Hofintrigenlebens sowie der Bekanntschaft des vogelfreien 'Weißen Knechtes' wird, lesen Sie selbst...
Die Insel Juist ist das, was eine Flut vor mehr als 800 Jahren vom Festland riss. Oder halt! Zu der Zeit, in dem der Roman spielt, schon etwas weniger als das. Denn zwei Jahre nach der Fastnachtsflut 1715 reißt die Weihnachtsflut neben Teilen der Insel auch 28 Menschen mit sich ins Meer.

In dieser schicksalsschweren Nacht kommt nur unter Mühen Maikea, die Heldin des Romas, zur Welt. Sie ist die Tochter des Inselvogtes. Der Inselobere selbst ertrinkt neben anderen Inselbewohnern in den Fluten. Die charismatische Amme Geesche Nadeaus, die der Steißgeburt mit ihrem selbst erst wenige Jahre alten Sohn Tasso auf die Welt hilft, überlebt. Tasso wird von einem Behältnis einer Nussschale gleich von der Flutwelle davongetragen.

Als auch ihre Mutter verstirbt, gelangt die bislang allseits geförderte und wildwüchsig groß gewordene Maikea in ein adliges Waisenhaus. Das Leben in der Beengtheit der Stadt und die Kleinkariertheit der Bediensteten machen Maikea das Leben schwer. Sie träumt davon, Inselvogtin auf Juist zu werden und den Bewohnern der Insel von sozialer Bedrängnis und Wetterkatastrophen den Rücken frei zu halten.

Über ihre Busenfreundin Jantje Haddenga und ihren Widersacher aus Kindertagen, Weert Switters, kommt Maikea an den ostfriesischen Fürstenhof der Cirksena. Dort legt sie Berechnungen vor, die eine gezielte Bekämpfung von Sturm- und Flutschäden ermöglichen und wird erhört.

Doch die heimlichen Intrigen ihres Kontrahenten Switters bringen Maikea schließlich in Lebensgefahr. Erst recht, als sie seinen Heiratsantrag lachend zurückweist. Maikea hat in der Zwischenzeit auch den 'Weißen Knecht' kennengelernt. Einen wilden Burschen, der für die Freiheit der Friesen und neuerlich ganz konkret um das Leben von fünf Männern der Insel Juist kämpft...

Fazit: Ein wirklich spannender Inselroman, eine Liebeserklärung an Land und Leute.
"Sandra Lüpkes, *1971, aufgewachsen auf der Nordseeinsel Juist, lebt in Münster und Ostfriesland, wo sie als Autorin und Sängerin arbeitet. Ihre sympathische und tatkräftige Kommissarin Wencke Tydmers ermittelt bereits in sechs Kriminalromanen. "Typisch für Lüpkes sind sinnesgewaltige Beschreibungen, so plastisch, dass man gleich mitten im Geschehen ist", urteilte die Westdeutsche Allgemeine über "Die Blütenfrau". Und Caren Miosga urteilte "Sandra Lüpkes kann es – und sie kann es gut" (Caren Miosga, Kulturjournal, NDR Fernsehen). " (...sagt der Rowohlt Verlag)


der Möhrenkiller
Eigenwerbung!Barbara Keller, Sieht so eine Mörderin aus?
Kanzlei Hoenig