sitemap
Startnext Hexenberg Theater Kanzlei Hoenig
der Möhrenkiller
zur Startseite
Mitfahrgelegenheit, blablacar

berlinkriminell.de
krimirezension ab 2003-2013

 

Domino Villar
"Wasserblaue Augen"
Heyne 01.2009
ISBN-10: 3453432754
19,95 €

Formol

von Barbara Keller


Vigo, eine Hafenstadt in Galicien. Inspektor Leo Caldas und sein Adlatus Rafael Estévez haben es mit einem ungewöhnlich perfiden Verbrechen zu tun. Ein beliebter Jazzmusiker ist offenbar einem Racheakt zum Opfer gefallen. Der erfolgreiche Angriff auf seine Physis erfolgte durch eine folgenreiche Injektion in seine Männlichkeit und richtete verheerenden Schaden an. Hat das Verbrechen etwas mit der sexuellen Orientierung des Saxofonisten zu tun?

Inspektor Caldas hält gerade wieder eine seiner beliebten "Hörfunkstreifen" ab, als in der Redaktion des Senders ein seltsamer Anrufer mit einer noch seltsameren Nachricht an die Öffentlichkeit tritt. "Spinner!", befindet nicht nur der der zuständige Redakteur, sondern auch Leo Caldas.

Selbstgefällig setzt der Inspektor seine Stunde der Audienz für provinzielle Beschwerdeführer aller Couleur fort. Doch wenig später wird in einem Appartement des beschaulichen Städtchens der Saxofonist Luis Reigosa gefesselt an sein Bett und zu Tode gequält aufgefunden.

Eine Spur scheint schnell gefunden. Sie betrifft die Todesart und die seltsame Lektüre des Krimifreundes Reigosa. Doch oh falscher Freund...!

Fazit: Gelungenes Krimidebüt mit sprechendem Lokalkolorit und witzigem Plot!


"Domingo Villar, 1971 in Vigo geboren, lebt als galicischer Emigrant in Madrid, wo er sich als Journalist und Drehbuchautor einen Namen gemacht hat. Daneben betätigt er sich als Gastronomiekritiker für Radio Nacional de España. Sein Krimidebüt »Wasserblaue Augen«, erschienen im Madrider Literaturverlag Siruela, wurde von den Kritikern begeistert aufgenommen, mit mehreren Preisen ausgezeichnet und avancierte bald zum meistverkauften Roman in Galicien.
Der erste Fall des melancholischen Kriminalinspektors Leo Caldas wird bereits in mehrere Sprachen übersetzt." (...sagt der Unionsverlag)

der Möhrenkiller

Eigenwerbung!Barbara Keller, Sieht so eine Mörderin aus?
Kanzlei Hoenig