sitemap
Startnext Hexenberg Theater Kanzlei Hoenig
der Möhrenkiller
zur Startseite
Mitfahrgelegenheit, blablacar

berlinkriminell.de
krimirezension ab 2003-2013

 

Leonardo Padura
"Der Nebel von gestern"
Unionsverlag 07.2008
ISBN-10: 3293003885
19,90 €

Königin der Nacht

von Barbara Keller


Wieder führt der gute Kern seines zutiefst menschlichen Herzens den Ex-Ermittler Mario Conde, Havanna, auf die Spur eines perfiden Verbrechens. Auf seinen geschäftlichen Streifzügen durch die kubanische Metropole erfährt der bibliophile Buchhändler und Narr alter Geschichten von einer verblichenen Schönen, einer Bolerosängerin der 'Goldenen 50er' namens Violetta del Rio. Das mysteriöse Verschwinden dieses hoffnungsvollen Talents, damals "Königin der Nacht" genannt, macht el Conde derart kirre, dass er beschließt, deren Schicksal aufzuspüren...
Vor 13 Jahren hat Mario Conde bei der Kripo in Havanna die Segel gestrichen. Die zunehmende Brutalität der Verbrechen schreckte sein butterweiches Herz. Seitdem schlägt sich der bibliophile Mann mit dem An- und Verkauf von Büchern durch. - Mehr mit dem Ankauf, wie er eingestehen muss.

Bei seinen Streifzügen durch die Randbezirke der Stadt stößt der Ex-Ermittler in einem ehrwürdigen, jedoch verfallenen Haus auf eine Perle von Bibliothek. Das Haus, das einst den vermögenden Montes de Oca gehörte, ist seit deren Flucht nach Miami in der Obhut der Ferreros, ehemaligen Angestellten des Hauses.

Die zunehmende Armut und der Hunger seit Anfang der 90er veranlassen das Geschwisterpaar Ferreros gegen Stolz und Treueschwur, die Schätze des Hauses Montes de Oca zu veräußern. Als Mario Conde an ihre Tür klopft, offerieren sie ihm ohne Umschweife die einmalige Bibliothek des Hauses, die seit 43 Jahren keine Menschenhand mehr berührte.

Mario Conde steht vor ehrwürdigem Erstaunen wie erstarrt und macht den hungernden 'Vermögensverwaltern' einen fairen Preis. Unter einer Bedingung: Er will die Geschichte der Bibliothek erfahren. Als Mario Conde dann in einem Kochbuch seltener Couleur auf einen Beitrag über die in den 50er Jahren legendäre Violetta del Rio stößt, lässt ihn sein Ermittlerinstinkt angesichts des mysteriösen Verschwindens der sirenenhaften Schönen aufmerken.

Mario Conde beginnt zu ermitteln und setzt an, wo Violetta del Rio einen bleibenden Eindruck hinterließ: auf einer Single mit dem sybillinischen Titel "Geh fort von mir".

Fazit: Cuba, ein bezaubernder Schwanengesang. Padura ist ein begnadeter Erzähler, der das heutige Havanna mit seinen Worten voller Poesie und Menschlichkeit einfängt. - Dringend als Lektüre empfohlen!
"Leonardo Padura, geboren 1955 in Havanna, schloss 1980 ein Lateinamerikanistik-Studium in Havanna ab und schrieb zunächst für verschiedene kubanische Zeitschriften. Bald gehörten seine Reportagen zu den meistgelesenen in Kuba. Zu seinen Buchveröffentlichungen zählen Romane, Erzählbände, literaturwissenschaftliche Studien sowie Reportagen und Interviews. International bekannt wurde er mit seinem Kriminalromanzyklus »Das Havanna-Quartett«. Neben vielen anderen Auszeichnungen erhielt er den Premio Café de Gijón sowie dreimal den spanischen Premio Hammett. Leonardo Padura lebt in Havanna."
(... sagt der Unionsverlag)


der Möhrenkiller
Eigenwerbung!Barbara Keller, Sieht so eine Mörderin aus?
Kanzlei Hoenig