sitemap
Startnext Hexenberg Theater Kanzlei Hoenig
der Möhrenkiller
zur Startseite
Mitfahrgelegenheit, blablacar

berlinkriminell.de
krimirezension ab 2003-2013

 

Marcus Murken
"Hohlbeintrilogie"
(EGO - Gefälschte Morde, 1. Teil)
Kehl Verlag 06.2008
ISBN: 978-3-935651-96-7
11,00 €

Körper Nummer 42

von Barbara Keller


Nach zehnjähriger, unerklärlicher Untätigkeit ist ein Hamburger Serienmörder wieder aktiv. Jetzt in Berlin. Sein Profil: intelligent, gutaussehend, erfolgreich, beliebt, größenwahnsinnig. Der Hamburger Profiler Hohlbein sieht nach anfänglichen Schwierigkeiten die Chance, endlich den Mörder seines Sohnes zu schnappen.
Krimi-Top10 bei radio bremen
Zehn Jahre hat der Hamburger Kriminalrat Udo Hohlbein im Rausch und Nebel des Alkohols verbracht. Seitdem sein Sohn als Nummer 18 des gerissenen Serienmörders sein Leben aushauchte, ist sein Leben gänzlich zerstört.

Seine Frau hat ihn verlassen, die Tochter will nichts von ihm wissen. Kollegen und Freunde meiden den vom Verfall gezeichneten Kripobeamten. Dabei war Udo Hohlbein als begnadeter, beim FBI in Quantico geschulter Profiler, einmal eine gesuchte Größe.

Als Hohlbein von Berlin angefordert wird, droht dem inzwischen sichtlich verrohten Beamten ein Verfahren und die unehrenhafte Entlassung aus dem Dienst.

Die Berliner Ereignisse lassen bei Hohlbein alte Wunden wieder aufreißen. Nach zehn Jahren scheint der Hamburger Serientöter sein Werk wieder aufgenommen zu haben.

Der grausame Täter, dessen Opferwahl weder Geschlecht noch Alter kennt und der seinen Opfern jeweils die 'Beutezahl' ins Fleisch ritzt, setzt mit seiner Obsession an der Stelle wieder an, an der er endete: mit Opfer Nummer 19.

Als in rascher Folge weitere Morde geschehen und Opfer Nummer 20 der alles geliebte Bruder des Berliner Unterweltkings Akim Fuat ist, tobt und rast in Berlin die Öffentlichkeit jeglichen Couleurs.

Vom rachedurstigen Akim und von den Medien ausgelobte Kopfgelder tragen das ihre bei. In Berlin ist es nun insbesondere nachts 'gemütlich wie auf dem Mienenfeld'.

Ein Schlüsselerlebnis und die Zuneigung der Kollegin Regina Barth reißen den Hamburger Profiler Hohlbein rechtzeitig aus seinem trunkenen Dornröschenschlaf. Eine gefährliche Jagd mit freien Variablen beginnt…

Fazit: Wenn jemand einen Serienmörder herbei zuschreiben vermag, dann wohl Autor Marcus Murken. "EGO", eine Trilogie mit Folgen.
Marcus Murken"Marcus Murken (* 2. Juni 1972 in Bremen) ist ein deutscher Autor, der zurzeit in Berlin lebt.
Bis Mitte 2006 arbeitete Murken knapp 15 Jahre in der Werbung für verschiedene Agenturen und Unternehmen. Während dieser Zeit wurde er unter anderem zwei Mal für den deutschen Preis für Wirtschaftskommunikation nominiert und mit 29 Jahren Marketingleiter einer 6.000 Mitarbeiter starken Firmengruppe. Schließlich entschied er sich aber, ausschließlich zu schreiben.

2007 wurde Marcus Murken damit beauftragt, sein erstes Kino-Drehbuch für die Romantikkomödie "Lara" zu schreiben. Außerdem verfasste er ein Rewrite für die internationale Produktion "Land der Guten Hoffnung" und arbeitet als Co-Autor am Drehbuch "Lukas", dem zweiten Kinofilm von Bartosz Werner (Regisseur des preisgekrönten Debütfilmes "Preußisch Gangstar").

2008 gewann Murken außerdem den "Hörspiel Crime Pitch" der audiowerkstatt Köln mit seiner Thrillervorlage "Flaschenpost", die nun produziert wird.

Die filmische Umsetzung von "EGO" ist bereits in Planung. Schauspieler wie Max Tidof (u.a. "Comedian Harmonists"), Marco Hofschneider ("Hitlerjunge Salomon") und Jenny Caron (u.a. "Boat Trip"), Dirk Martens (u.a. "Equilibrium") und René Hofschneider (u.a. "Blackout") haben bereits ihre Bereitschaft erklärt, tragende Rollen zu übernehmen. An der Komposition der Filmmusik ist fm einheit (u.a. "Einstürzende Neubauten") interessiert." (Q.: www.marcusmurken.de)


der Möhrenkiller

Buchpremiere:
Barbara Keller, Sieht so eine Mörderin aus?
Kanzlei Hoenig