sitemap
Startnext Hexenberg Theater Kanzlei Hoenig
der Möhrenkiller
zur Startseite
Mitfahrgelegenheit, blablacar

berlinkriminell.de
krimirezension ab 2003-2013

 

Renate Niemann
"Der Graumacher"
Pendragon 02.2008
ISBN-10: 3865320813
9,90 €

Tod auf Latschen

von Barbara Keller


Oldenburg in flirrender Sommerhitze - Grafenstraße 60. Ein kauziger Serientäter hockt vergessen in seinem verstunkenen Unterschlupf. Einem verlassen verfallenen Gebäude in der Innenstadt der City, das - einst als Privatsanatorium für Nervenkranke errichtet - sich nun in öffentlichem Besitz befindet. Als die Volontärin des Nordwestkuriers Rita Toski unsicher auf ihren neuen Hackenschuhen daran vorbeistöckelt, hebt der böse Mann bebend die Nüstern.
"Grafenstraße? Die gibt's doch gar nicht in Oldenburg", murmelt meine Oldenburger Bekannte, als sie in "Der Graumacher" herumstöbert. Und: "Ach, die Nervenheilanstalt." Ja, die Nervenheilanstalt, die gab's. Gute Zeiten, schlechte Zeiten, Oldenburg.

Als die ehrgeizige Volontärin Rita an dem unter schweren Schicksalen ächzenden Gemäuer vorbeihastet, scheinen die schlimmen Zeiten jedenfalls für immer vorbei zu sein.

Doch Rita Toski, die auf eine glänzende Medienkarriere hofft und auf dem Weg in die Redaktion ist, stolpert, zerreißt sich die Strumpfhosen und verliert den Inhalt ihres Handtäschchens an den Bürgersteig. Ihr teurer Lippenstift rollt in ein Kellerloch und bleibt im unerreichbar scheinenden Moder hinter einem festgerosteten Gitter liegen.

Rita, die ihren Lippenstift unter keinen Umständen im Stich lassen wird, steigt mit dem passenden Werkzeug in das dumpfige Dunkel und macht dort neben einem abgenutzten Messer einen erstaunlichen Fund: in den Granit der Mauer hat jemand unter Aufwand aller Körper- und Nervenkräfte, wie es scheint, das Wort HILFE geritzt.

Durch ihre Verspätung in der Redaktion gerät die junge Volontärin Rita schwer ins Hintertreffen gegen die mit ihr in ernster Konkurrenz liegenden Benedikte von Barenburg-Rysum, die sich ebenfalls als Volontärin beim Nordwestkurier die ersten Sporen zu verdienen hofft. Denn just an diesem Tag werden die Auftragsperlen an die Zuerstkommenden verteilt.

Rita darf, wie es scheint, den Rest des sommerlichen Volontariats mit dem Langweiler Friedhelm Delius im Archiv verbringen, während die hochnäsige Benedikte im Kabriolett von Büfett zu Büfett düsen wird. Doch Rita hat Blut geleckt und will nun mehr über die Grafenstraße 60 wissen. Gemeinsam mit dem zunächst meuternden Delius steigt sie noch einmal in das Kellerloch, um weitere bedenkliche Entdeckungen zu machen.

Als die in dieser Sache schließlich im Trio ermittelnden jungen Menschen - Rita, Benedikte und Delius - trotz alarmierender Hinweise doch das Interesse am Ex-Irrenhaus des Professor Doktor Morgenstern und seiner Privatpatientin Mariana Reinhard verlieren, geschieht das nicht zu ihrem Besten.

Fazit: Krimidebüt von einigem Extra.

"Renate Niemann wurde 1966 in Bremen geboren. Nach Abschluss des Studiums der Kulturwissenschaft und Romanistik freiberufliche Tätigkeit, vor allem in Museen. Veröffentlichungen zu kulturwissenschaftlichen Themen.Der Graumacher ist ihr erster Kriminalroman."
(... sagt der Pendragon Verlag)

der Möhrenkiller
Eigenwerbung!Barbara Keller, Sieht so eine Mörderin aus?
Kanzlei Hoenig