sitemap
Startnext Hexenberg Theater Kanzlei Hoenig
der Möhrenkiller
zur Startseite
Mitfahrgelegenheit, blablacar

berlinkriminell.de
krimirezension ab 2003-2013

 

Robert B. Parker
"Der stille Schüler"*
Pendragon 07.2007
ISBN-10: 3-86532-068-6
9,90 €

Irrtum des Herzens

von Barbara Keller


Neuer Auftrag für den Bostoner Privatdetetiv Spencer. In Dowling haben zwei Heranwachsende ein Blutbad in ihrer Schule angerichtet. Die Jugendlichen sind geständig und schweigen. Spencer soll herausfinden, was wirklich geschah. Doch seine Nachforschungen gestalten sich schwierig und gefährlich werden ihm nicht nur die Kleinkriminellen von Dowling, sondern auch die schöne Rita Fiore und die Sirene Ann Blair.
An einem Tag im Frühjahr richten zwei pubertierende Schüler in einer Privatschule in Dowling, westlich von Boston, ein Blutbad an. Fünf Jugendliche und zwei Lehrer kommen ums Leben, acht weitere sind verletzt. Die Bewohner des kleinen, wohlhabenden Städtchens sind entsetzt.

Die Täter sind geständig. Wendell Grant, der sich nach einer missglückten Geiselnahme grinsend stellt, ebenso wie Jared Clark, der zunächst entkommt. Über ihr Motiv schweigen sich die trotzigen, jungen Männer aus. Beides Kinder aus guten, aber reichlich verqueren Häusern.

Die Bürger der traumatisierten Kleinstadt fordern eine adäquate Bestrafung der Täter. Die Eltern beider Jungs haben sich im Herzen bereits von ihren missratenen Kindern getrennt und sie längst aufgegeben.

Nur die Großmutter von Jared, die attraktive, kluge Lily Ellsworth, möchte nicht an den janusköpfigen Charakter ihres Enkels glauben. Kurz vor Anklageerhebung, Ende August, schneit sie mit einem Konvolut von Pressematerial in das Büro von Detektiv Spencer in Boston. Sie will - und kurz darauf auch Spencer - wissen, was wirklich passierte.

Der knallharte Schnüffler Spencer, der gerade Strohwitwer ist, trifft in Dowling zunächst auf eine Wand von Schweigen. Und richtig ungemütlich macht es ihm nicht nur Polizeichef Cromell. Doch Spencer bleibt am Ball.

Nichts ist schließlich so, wie es auf den ersten und dann auch auf den zweiten Blick scheinen mag.

Fazit: Mit Spencer-Krimis sitzen Sie in der ersten Reihe!

"Robert B. Parker wurde 1932 geboren. 1971 promovierte er an der Universität Boston über die „Schwarze Serie" in der amerikanischen Kriminalliteratur. 1973 erschien sein erster Roman und bereits 1976 erhielt er für den Titel „Auf eigene Rechnung" den Edgar Award für den besten Kriminalroman des Jahres. Parker lebt heute in Boston. (... sagt der Pendragon Verlag)

der MöhrenkillerRobert B. Parker: Der stille Schüler
Eigenwerbung!Barbara Keller, Sieht so eine Mörderin aus?
Kanzlei Hoenig