sitemap
Startnext Hexenberg Theater Kanzlei Hoenig
der Möhrenkiller
zur Startseite
Mitfahrgelegenheit, blablacar

berlinkriminell.de
krimirezension ab 2003-2013

 

Ikka Remes
"Höllensturz"
dtv Verlag 11.2006
ISBN: 3-423-24572-7
14,00 €

Das Menetekel von Qumran

von Barbara Keller


Pudasjärvi liegt 700 Kilometer nördlich von Helsinki und hat 10.000 Einwohner á 1,7 Einwohner den Quadratkilometer. Weit abgelegen vom Getümmel globaler Machtgemetzel scheint es immun gegen internationale Verwicklungen. Und dennoch. Als drei Wilddiebe auf nächtlicher Elchjagd eine weibliche Leiche zwischen dem Holzscheiten eines abgelegenen Gehöfts finden, öffnet sich die Büchse der Pandora. Neben einer aus Pudasjärvi gebürtigen, im Irak gekidnappten Bibelforscherin fordert ein mysteriöses Geheimnis bald zwei weitere Frauenopfer.

Kurz vor der Abreise Saara Vuoris nach Amman trifft sich das Kleeblatt der Freundinnen ein letztes Mal: die Grundschullehrerin Erja, die Studentin Anne-Kristina, Lea und die Bibelforscherin Saara. Als Saara Vuori an der Grenze nach Jordanien im Irak zusammen mit einem Kollegen, einem Sicherheitsmann und dem Fahrer gekidnappt wird, gibt es den ersten grauenhaften Leichenfund in Pudasjärvi.

Das Opfer ist Erja Yli-Honkila. Die dreißigjährige, ledige Grundschullehrerin wurde durch einen Schuss in die Stirn förmlich hingerichtet. Kurz darauf erleiden Anne-Kristina Salmi und Lea Alavuoti das gleiche Schicksal. - Das Motiv ist unklar. Der Täterkreis in der ländlichen, finnischen Kleinstadt jedoch überschaubar.

Die eilends herbeigerufene Profilerin Johanna Vahtera denkt zunächst an einen in Serie mordenden Zeitgenossen. Bei sich nennt sie ihn angewidert "die Ratte". Und natürlich geraten zunächst die wildernden drei Elchjäger in das Blickfeld der Ermittler.

Doch bald verdichten sich die Hinweise auch auf eine internationale Verwicklung. Denn Karri Vuori, der Partner der irakischen Geisel, bekommt Besuch vom israelischen Geheimdienst und wird beschattet. Der verzweifelte Karri will die Befreiung seiner Liebsten selbst in die Hand nehmen und fliegt nach Amman.

Seine Recherchen ergeben, dass es bei der ominösen Geiselnahme um das Rätsel der Schriften von Qumran gehen muss. Forschungen, um die sich Saara in letzter Zeit mühte. Karri ist auch überzeugt, dass der Tot der Freundinnen seiner Frau mit dieser Sache zu tun hat.

Während jedoch Karri und die private Sicherheitsfirma Risk Management einen ersten Kontakt zu den Geiselnehmern in Al-Ghirbati an der Irakischen Grenze erhalten, heckt der unbescholtene, mit einer Hiesigen verheiratete, libanesische Gastronom Rafiq Karam gemeinsam mit seinem in einer Scheune versteckten Bruder unbemerkt einen unheilvollen Plan aus.

Fazit: Spannender Politthriller von einigem realbildsamen Nährwert.


"Ilkka Remes wurde 1962 in einer Gemeinde im südostfinnischen Seengebiet geboren. 1997 veröffentlichte er seinen ersten Roman (›Pääkallokehrääjä‹), der sogleich die Bestsellerlisten eroberte. Remes war der erste Autor, der einen Thriller reinsten Wassers vorlegte. Er hat die finnische Variante des Genres eingeführt und etabliert..." lesen Sie weiter bei dtv...


der MöhrenkillerIkka Remes: Höllensturz
Eigenwerbung!Barbara Keller, Sieht so eine Mörderin aus?
Kanzlei Hoenig