sitemap
Startnext Hexenberg Theater Kanzlei Hoenig
der Möhrenkiller
zur Startseite
Mitfahrgelegenheit, blablacar

berlinkriminell.de
krimirezension ab 2003-2013

 

Mari Jungstedt
"An einem einsamen Ort"
Heyne Verlag 08.2006
ISBN: 3-453-01985-7
18,95 €

Dreifach tot

von Barbara Keller


Kaum hat sich die Ostseeinsel Gotland von den blutigen Sommerserienmorden vom Vorjahr erholt, steht das Urlauberparadies wieder Kopf. Beziehungsweise: kopflos ist vor allem das Pony Pontus. Als Agnes (12) und die kleine Sofie, die den Sommer bei ihrer Oma im Südwesten der Insel verbringen, sich mutig auf die Koppel des Bauern Larsson stehlen, um den gutmütigen Pontus zu herzen, finden sie ihren Liebling enthauptet. Der Kopf ist verschwunden. – Kurz darauf wird die Archäologiestudentin Martina Flochten vermisst.

Das Ereignis reißt nicht nur das Polizeirevier samt Kriminalkommissar Andres Knutas aus der Sommerlethargie, auch die Regionalnachrichten des Stockholmer Fernsehens bekommen endlich deftigen Stoff und Nahrung. Kriminalreporter Johan Berg dreht gerade Däumchen und ist mit seinen Beziehungsproblemchen beschäftigt, als ihm die Nachricht ins Haus flattert. Tierquälerei – daraus lässt sich medienwirksam Spektakuläres machen.

Doch dann entpuppt sich die Tat eines psychisch Gestörten oder der schlechte Dumme-Jungen-Streich als ein Ritual mit allen Insignien eines Serienmordes. Ja, schon wieder. Nämlich spätestens da, als die kluge, attraktive, umschwärmte Martina Flochten (22), als Archäologiestudentin Expertin für die Wikingerzeit, tot aufgefunden wird. Erhangen an einem einsamen Ort.

Doch was zunächst wie ein Selbstmord aussieht, erklärt sich auf den zweiten Blick als brutaler Mord. Und nach der Obduktion ist schließlich klar: Martina Flochten starb einen dreifachen Tod. Den durch Ertrinken, Erhängen und schließlich den durch das Messer.

16 Tage lang ermittelt die örtliche Mordkommission unter Andres Knutas in Zusammenarbeit mit dem Landeskriminalamt, schnüffeln Johann Berg und seine freche Mitarbeiterin Pia in den Privatangelegenheiten der Provinzbewohner, während es sehr rasch weitere Opfer gibt.

Einschlägig verdächtig sind die Teilnehmer der Ausgrabungen bei Fröjel, darunter besonders der Ausgrabungsleiter und Casanova Staffan Mellgren. Aber auch der stirbt ganz plötzlich den besagten rätselhaften, dreifachen Tod.

Tja, Mari Jungstedt scheint der Beschaulichkeit ihres Wohnsitzes Gotland wohl überdrüssig geworden zu sein. Oder hofft die gestresste Journalistin vielleicht, dem sommerlichen Ansturm der Urlauber entgegenzuwirken, indem sie Gotland zum meistgefährlichen Ort stilisiert?

Wie dem auch sei. "An einem einsamen Ort" ist wie sein Vorgänger "den du nicht siehst" ein Inselkrimi gediegenen Couleurs. Das fand wohl auch das ZDF, das die beiden Krimis im nächsten Winter als große TV-Produktion mit Walter Sittler in der Hauptrolle als Kommissar Knutas ausstrahlt. – Wohlig rieselt krimineller Schauer, arglose Kühlung in dumpfer Sommerhitze fächelnd!


"Mari Jungstedt wurde 1962 in Stockholm geboren und studierte an der dortigen Journalistenschule. Sie arbeitet als Radio- und TV-Journalistin und steht zurzeit für das schwedische Fernsehen als Nachrichtensprecherin vor der Kamera. Mari Jungstedt ist verheiratet und hat zwei Kinder. Nach "Den du nicht siehst" und "Näher als du denkst", beide im Heyne Verlag erschienen, folgt hier ihr dritter Kriminalroman um Kommissar Anders Knutas." (... sagt der Heyne Verlag)


der MöhrenkillerMari Jungstedt: An einem einsamen Ort
Eigenwerbung!Barbara Keller, Sieht so eine Mörderin aus?
Kanzlei Hoenig