sitemap
Startnext Hexenberg Theater Kanzlei Hoenig
der Möhrenkiller
zur Startseite
Mitfahrgelegenheit, blablacar

berlinkriminell.de
krimirezension ab 2003-2013

 

Bernhard Sinkel
"Der dritte Sumpf"
DTV TB 11.2005
ISBN: 3-423-24502-6
14,00 €

Tauchgang mit Folgen

von Barbara Keller


Der Terrorist Ahmed bin Salim al-Amir, genannt "Vater des Entsetzens", will den Jemen vor der wirtschaftlichen Versklavung durch die USA bewahren. Notfalls mit Gewalt. Der US-amerikanische Geheimdienst will dem Terrorismus im Jemen keinen Fußbreit überlassen und hofft auf fette Pfründe im Erdölgeschäft. Der Berliner Raoul Lewkowitz will nur seine Ruhe. Aber die bekommt er nicht. Denn er hat ein eidetisches Gedächtnis und einen alten Freund, hinter dem der CIA wie der Fuchs hinter der Gans her ist.
Raoul Levkowitz' ist Sportjournalist, frisch verliebt und lebt in Berlin. Sein fotografisches Gedächtnis ist sein Schicksal. Bereits als kleiner Junge wird er von der Staatssicherheit entdeckt und zum Staatskind geformt und erzogen. Nach der Wende interessieren sich diverse Geheimdienste für Levkowitz. Denn der Sportjournalist hat neben einer Dopingdatei auch eine Liste von Doppelagenten gesehen und damit dauerhaft in seinem Hirn abgelegt.

Richtig interessant für den CIA ist jedoch Lewkowitz' Bekanntschaft mit Ahmed. Einem prominenten Jemeniten in spe, den er im Pionierferienlager "Ernst Thälmann" am Werbellinsee kennen lernt und mit dem ihn eine reine, mit Blutsbrüderschaft besiegelte Jungenfreundschaft verbindet.

Jahre später ist Ahmed bin Salim al-Amir, alias Abu Kouf, sprich "Vater des Entsetzens" und Stammesfürst der Beni al-Harred, ein von der CIA gesuchter Topp-Terrorist, der nach dem Scheitern aller diplomatischer Bemühungen und das Schicksal der nordamerikanischen Indianer vor Augen, sein Land mit dem Verbreiten von Angst und Schrecken vor den Krakenarmen der USA schützen will.

Mit allen Mitteln der Erpressung sucht der US-amerikanische Geheimdienst in Berlin Lewkowitz für seine Ziele einzuspannen. Doch der bleibt bockig und standhaft. Gerade scheint der CIA das Spiel zu gewinnen, als Lewkowitz' Liebste, Dorothy, ihn zu einem Abenteuertrip in den Jemen einlädt. Die Sportpilotin soll für die Universität in New Mexico in der Wüste Jemens nach der Ruinenstadt der legendären, biblischen Königin von Saba suchen.

Kaum im Jemen angekommen, erkrankt Lewkowitz jedoch. Kurz darauf verschwindet Dorothy mit ihrer Chessna auf einem Erkundungsflug in der jemenitischen Wüste. Während Lewkowitz, von Geheimdiensten gejagt, verzweifelt nach seiner Herzdame sucht, wird Dorothy durch jemenitische Terroristen auf ihre spektakuläre Hinrichtung à la Guantánamo vorbereitet.

Spannender Politthriller mit einigem Aufklärungswert.


"Bernhard Sinkel wurde am 19.01.1940 in Frankfurt a.M.geboren. 1.und 2. Juristisches Staatsexamen. Von 1970 bis 1972 Leiter des Archivs und der Dokumentation des ›Spiegel‹. Seit 1974 Arbeiten als Regisseur, Produzent und Drehbuchautor. Seine Filme und TV-Mehrteiler wurden mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet." (... sagt der DTV Verlag)

der MöhrenkillerB. Sinkel: Der Dritte Sumpf
Eigenwerbung!Barbara Keller, Sieht so eine Mörderin aus?
Kanzlei Hoenig