sitemap
Startnext Hexenberg Theater Kanzlei Hoenig
der Möhrenkiller
zur Startseite
Mitfahrgelegenheit, blablacar

berlinkriminell.de
krimirezension ab 2003-2013

 

Tony Strong
"Auf meiner Haut"
Rowohlt TB Oktober 2005
ISBN: 3-499-23927-2
9,90 €

"Vielen Dank!"

von Barbara Keller


Sommer 2001, London. Die attraktiven, lebenshungrigen Singledamen Jo McCourt und Ros Taylor führen als Wohngemeinschaft ein recht ausschweifendes Leben. Besonders die große, blonde, frechschnäuzige Jo liebt es, ihrem Affen Zucker zu geben. Nach einer turbulenten Party, die in ihren eigenen vier Wänden steigt, planen die Beiden einen ruhigen Heimabend. Doch dann wird Ros von zwei Schwarzen überfallen, die ihr das Handy stehlen. Und als sie am nächsten Morgen mit schmerzendem Schädel und umfassender Amnesie erwacht, liegt Jo tot unter der laufenden Dusche. Sie selbst wurde vergewaltigt und auf ihrem Rücken hat der große Unbekannte das Datum seiner Freveltat eingeritzt.

Im Grunde weist die Tat auf das Profil eines sadistischen Serientäters hin. Aber dann verdichten sich alle Indizien auf Gerry Henson. Der verheiratete, 36jährige Kunsthändler war Jos' Liebhaber. Vor kurzem ließ sich Jo heimlich ein Kind von ihm abtreiben. Zudem hatte Ros ihrer Freundin geraten, das Verhältnis mit dem selbstsüchtigen, arroganten Herrn zu beenden. - Spätestens als sich das Alibi von Gerry Henson als getürkt herausstellt, scheint der Fall klar.

Doch zunächst hat Ros als Überlebende dieses scheußlichen Verbrechens mit der leeren Wohnung und dem Erinnerungsverlust klarzukommen. In ihrer Sehnsucht nach einer beschützenden Hand, einer starken Schulter verguckt sie sich symptomatisch in den einfühlsamen Ermittlungsbeamten Bill Thomson. Auch Bill fühlt sich von Ros angezogen.

Als geschulter Ermittlungsbeamter weiß er allerdings, dass eine Liaison mit einem Tatopfer Tabu ist und juristisch als sexueller Missbrauch geahndet werden kann. Bill stürzt sich in Arbeit. Neben seinen Ermittlungen im Drogen- und Prostituiertenmilieu trägt er emsig Beweise für Gerry Hensons Täterschaft zusammen, von dessen Schuld er überzeugt ist. Derweil sucht Ros mit Hilfe eines Psychologen, ihre Erinnerung zurückgewinnen. Jedoch mit geringem Erfolg.

Bill, der Ros beschützen möchte, sieht nur einen Weg, dem vermeintlichen Mörder Henson das Handwerk zu legen: die Kronzeugin muss eine Aussage fingieren. In einem Aufsehen erregenden Prozess gelingt es den Beiden, Henson hinter Gitter zu bringen. - Am Tag nach dem Urteil erhält Ros jedoch eine anonyme Depesche des beunruhigenden Inhalts: "Vielen Dank!", der bald weitere folgen.

Formen der Selbstjustiz in der Art: einer nahm rächend das Hackebeil und kam durch, sind eigentlich eine typisch US-amerikanische Spezialität. Autor Tony Strong trug das Thema allerdings nicht eigens nach Großbritannien, um den Briten das Gruseln zu lehren. Denn der im Buch 'Broadhurst Terrace' genannte Fall beruht auf Tatsachen und wurde von Strong akribisch rekonstruiert.

Tony Strong, der bei einer Umsetzung dieses authentischen Mordfalls in eine Dokumentation juristische Bedenken trug, entschied sich für die künstlerische Umsetzung des Stoffes und schrieb einen packenden Thriller, in dem das Leben mit voller Fahrt neben den Gleisen dahinbraust - ohne zu entgleisen (jedenfalls auf dem Papier).


"Tony Strong wurde 1962 in Uganda geboren. Nach dem Studium begann er eine Karriere in der Werbung. Er lebt mit seiner Frau und seinen drei Kindern in London und in Oxfordshire. "Auf meiner Haut" wird in England zurzeit verfilmt." (sagt Rowohlt TB)



der MöhrenkillerTony Strong: Auf meiner Haut
Eigenwerbung!Barbara Keller, Sieht so eine Mörderin aus?
Kanzlei Hoenig