sitemap
Startnext Hexenberg Theater Kanzlei Hoenig
gitter
zur Startseite
Mitfahrgelegenheit, blablacar

aus dem moabiter kriminalgericht


Gegen AUBIS-Kredite votiert


von Barbara Keller

16.12.2006 - Nach der Aussage des unabhängigen Gutachters Dr. Manfred Semmer, der für die BerlinHyp die Entscheidungsvorlage für die Kreditvergabe an die AUBIS-Gruppe lieferte, sind nun Mitarbeiter der Bankgesellschaft als Zeugen geladen, die als Votierer die Kreditvorgabe auf Plausibilität für die Aufsichtsräte des BerlinHyp-Kreditausschusses vorprüften. - Heute, am 16.12.05, sagte Joachim Zeitz aus, der für Konzernchef Wolfgang Steinriede votierte und AUBIS-Krediten 1996 und 1997 sein Votum versagte.
- zurück zur Hauptseite 'Bankenprozess' -

Hatte Dr. Manfred Sommer in eingehender Befragung den Standpunkt der Angeklagten noch einmal bestärkt, zum damaligen Zeitpunkt die bestmögliche Einschätzung getroffen zu haben, erklärte die Staatsanwaltschaft Dr. Semmers Gutachten als "oberflächlich" gearbeitet. Rechtsanwalt Müllenbrock (für Klaus Landowsky) im Tenor mit den Angeklagten blieb jedoch dabei: "Die Aussagen Dr. Semmers waren schlüssig, widerspruchsfrei." Sie hätten die Vorwürfe der Staatsanwaltschaft zum Einsturz gebracht.

Joachim Zeitz, seinerzeit Votierer für Konzernchef Wolfgang Steinriede, störte heute erstmals diese zufriedene Einhelligkeit. Zeitz versagte 1996/97 gleich mehrmals einer Kreditvergabe an die AUBIS sein Votum, darunter auch das für den "Sammelkreditbeschluss" aus dem Jahr 1997.

Bankkaufmann Joachim Zeitz, seit 1962 bei der Berliner Bank, jetzt im Vorruhestand, hatte mit seinen Plausibilitätsprüfungen dem Vorstand Steinriede die Entscheidung zu erleichtern. Bedenken hegte Zeitz in der AUBIS-Kreditvergabe vor allem wegen der Höhe des Kreditvolumens und der unzureichenden Ausstattung der AUBIS-Gruppe. Unzureichend sowohl in Bezug auf das Eigenkapital als auch in Bezug auf Erfahrungen im besagten Immobiliensegment. Bereits 1997 sei die AUBIS-Gruppe nach Zeitz' Einschätzung ein Sanierungsfall gewesen.

Trotzdem jedoch Wolfgang Steinriede der Einschätzung Joachim Zeitz folgte und die BerlinHyp in einer Aktennotiz als 'unprofessionell' und 'leichtfertig' schalt, gab er der Kreditvergabe für das Engagement der AUBIS in Schwerin Ende 1996 seine Zustimmung.



NJW schreibt:
"Es gibt noch qualifizierte Gerichtsreporter..."
NJW-aktuell - web.report H. 38/2010, S.3




gitter

Votierer Joachim Zeitz
Joachim Zeitz, Mitarbeiter der Berliner Bankgesellschaft, votierte gegen die AUBIS-Kredite: "Ich weiß bis heute nicht, warum sich die BerlinHyp für dieses Projekt so engagierte."

Gutachter Dr. Manfred Semmer
Dr. Manfred Semmer lieferte mit seinem Gutachten die Entscheidungs-
vorlage für die Kreditvergabe an die AUBIS-Gruppe. Die Staatsanwalt-
schaft hält das Gutachten für "oberflächlich".

Anzeige
Kanzlei Luft
In eigener Sache:
Barbara Keller, Sieht so eine Mörderin aus?
Kanzlei Hoenig Kanzlei Hoenig