sitemap
Startnext Hexenberg Theater Kanzlei Hoenig
der Möhrenkiller
zur Startseite
Mitfahrgelegenheit, blablacar

berlinkriminell.de
krimirezension ab 2003-2013

 

Leena Lehtolainen
"Die Leibwaechterin"
Kindler 01.2011
ISBN-10: 3463406012
19,95 €

Tot am Park

von Barbara Keller


Bodyguard Hilja Ilveskero schiebt bei der betuchten Anita Nuutinen einen eher langweiligen Routine-Job. Die von ihrem russischen Ex-Lover und - konkurrenten verfolgte Lebedame führt einen aufwändigen Lebensstil. Bei einem Shoppingausflug in die russische Metropole kommt es zwischen den beiden grundverschiedenen Damen zum Eklat und in der Folge zu einigen blutigen Ereignissen im Weichbild der organisierten, russischen Kriminalität...
Satt hatte Hilja, übrigens eine Frau mit belastender Vergangenheit, ihre Arbeitgeberin schon lange. Genau genommen, war Anita von Beginn ihres Auftrags an nicht ganz ihr Fall. Doch dass der Kauf eines Pelzmantels sie derart in Rage bringen würde, so dass sie auf der Stelle den Job hinschmeißen würde, hätte Hilja wohl selbst nicht geglaubt.

"Auf der ganzen Linie unprofessionell!", musste die als Security Guard in New York ausgebildete, junge Frau sich eingestehen. Aber Hilja hatte nun einmal eine besondere Liebe zu Pelztieren im Allgemeinen und zu Luchsen im Besonderen. Als ihre verwöhnte Jobgeberin sich aus Einfallslosigkeit und Langeweile ausgerechnet mit teuren Luchsfellen behängt, geht Hilja im wahrsten Sinn des Wortes aus dem Anzug.

"On the Road again", sollte man meinen. Aber Hilja will nicht, ohne die Fronten geklärt zu haben, die Segel streichen. Noch am selben Abend strebt sie ein klärendes Gespräch an mit Anita. Doch die unternimmt plötzlich seltsame Aktivitäten. Lässt sich zu finsteren Orten in der Nähe des Gorkiparks chauffieren. Unauffällig meint Hilja ihrer Ex-Arbeitgeberin zu folgen...

"Klären", so viel sei gesagt, wird Hilja an diesem Abend nichts mehr. Im Gegenteil. Sie wacht am nächsten Tag in ihrem Hotelzimmer mit einem Brummschädel und partiellem Gedächtnisverlust auf. Von Anita jedoch ist keine Spur. Außer einem seidenen Schal, ausgerechnet in ihrer Tasche. Hilja hat ein ungutes Gefühl.

Zu Recht. Tatsächlich wird es ihres ganzen Talents, ihrer Fantasie und ihres aufgepeppten, von Natur aus spröden Charmes bedürfen, aus dieser Sache herauszukommen. Denn neben dem Argwohn Europols, den Verdächtigungen hiesiger und Moskauer Ermittler, sind ihr auch die Herren des russischen OK dicht auf den Fersen...
Leena Lehtolainen, *1964, gelangte schon im Alter von 12 Jahren mit ihrem ersten Jugendroman »Bald ist dann ja schon Mai« in die finnische Öffentlichkeit. Ihre Krimireihe mit der Heldin Maria Kallio, Polizistin und Juristin, begann mit dem Titel »Mein erster Mord«. Die Titelfigur Maria Kallio gilt inzwischen als erste weibliche Kultfigur der finnischen Krimiszene. Ihr Roman »Kupferglanz« wird in einer Bühnenbearbeitung seit Jahren mit grossem Erfolg in einem stillgelegten Kupferbergwerk aufgeführt. 1997 erhielt die Autorin den finnischen Krimipreis für ihren Roman »Die heisse Spur des Jahres«. Ausser den Kriminalromanen erschienen von Leena Lehtolainen zahlreiche Kurzgeschichten und Fortsetzungsromane. Die Schriftstellerin ist auch als Literaturwissenschaftlerin und Kritikerin tätig. Ihre Werke wurden ausser ins Deutsche noch ins Spanische und Mandarin-Chinesische übersetzt. Sie wohnt in Degerby. (https://www.leena-lehtolainen.de)


der Möhrenkiller
Eigenwerbung!Barbara Keller, Sieht so eine Mörderin aus?
Kanzlei Hoenig