sitemap
Startnext Hexenberg Theater Kanzlei Hoenig
der Möhrenkiller
zur Startseite
Mitfahrgelegenheit, blablacar

berlinkriminell.de
krimirezension ab 2003-2013

 

Celil Oker
"Dunkle Geschäfte am Bosporus"
Unionsverlag 02.2008
ISBN-10: 3293204074
9,90 €

Die verhängnisvolle Maus

von Barbara Keller


Istanbul. Als Privatdetektiv Remzi Ünal den Auftrag der alten, durchtriebenen Muazzez Güler annimmt, bei einem ihrer Abnehmer Geld einzutreiben, glaubt er sich im Tal seiner Karriere angelangt. Doch noch am selben Tag verstirbt die schräge Unternehmerin, erdrosselt mit einer Computermaus. Kurz darauf häufen sich die Mandate von mehr oder minder handgreiflichen Auftraggebern, die von Remzi Ünal alle dasselbe wollen: Sinan Bozacioglu, tot oder lebendig. But 'who the fuck is' Sinan Bozacioglu…
Um Remzi Ünals Auftragslage steht es nicht gerade gut, als die alte Güler bei ihm aufschlägt. Die gewiefte Unternehmerin winkt mit einer erheblichen Entlohnung für das Eintreiben einer vergleichsweise geringen Summe bei einem ihrer Abnehmer namens Sinan Bozacioglu.

Bereits ein kurzes, nachdrücklich geführtes Telefonat mit der Vorzimmerdame besagten Sinan Bozacioglus führt Remzi Ünal zum gewünschten Erfolg. Doch als der Privatdetektiv bei seiner Auftraggeberin erscheint, um (nun eigentlich nicht mehr benötigte) Instruktionen und sein Honorar entgegenzunehmen, findet er Muazzez Güler tot vor.

Erdrosselt mit dem Kabel einer billigen Computermaus. Vor der Alten liegt ein Couvert mit der vereinbarten Summe, adressiert an seinen Namen. Remzi Ünal lässt das Geld natürlich nicht anbrennen und verlässt den Ort der Tat, ohne die Polizei zu alarmieren, nicht jedoch, ohne sich gründlich umgesehen zu haben.

Wenig später lässt Witwer Güler nach Remzi Ünal rufen. Er verlangt mit schmerzhaftem Nachdruck die Auslieferung von Sinan Bozacioglu. Und auch ein wenig zimperlicher Mann in blauem Zweireiher lässt seine Gorillas mit demselben Wunsch auf Remzi Ünal los. Seine geschickten Kampfsporteinlagen lassen dem bislang ahnungslosen Privatdetektiv Remzi Ünal Raum und Zeit, sich auf den Stand der Dinge zu bringen…

Fazit: Aus der Remzi Ünal Reihe nun der vierte, im Unionsverlag erschienene Krimi des türkischen Krimiautors Celil Oker. Nach "Schnee am Bosporus", "Foul am Bosporus", "Letzter Akt am Bosporus" jetzt die "Dunklen Geschäfte am Bosporus", in dem Privatdetektiv Remzin Ünal ganz im 'old stile' eines Sam Spade die 'Ermittlungen' führt.

Detektivroman alter Schule in türkischem Gewand. Noch immer: aktuell und besonders!
"Celil Oker, geboren 1952 in Kayseri, Studium der Anglistik an der Bosporus-Universität in Istanbul. Danach Journalist, Übersetzer und Leiter einer Werbeagentur. Als er in der Zeitung die Ausschreibung las für »Kaktus«, den ersten türkischen Wettbewerb für Kriminalliteratur, beschloss er, seinen Lebenstraum zu verwirklichen und schrieb »Schnee am Bosporus«. Er gewann den ersten Preis und hat inzwischen bereits fünf Bände der Remzi-Ünal-Serie veröffentlicht. (...sagt der Unionsverlag)

Celil Oker erklärt: »Ich teile übrigens die Meinung vieler Autoren und Fachleute, dass keine andere Literaturgattung in der Lage ist, die Welt von heute in ihren vielen verschiedenen Realitäten so gut und packend zu schildern wie der Kriminalroman.«



der Möhrenkiller
Eigenwerbung!Barbara Keller, Sieht so eine Mörderin aus?
Kanzlei Hoenig