sitemap
Startnext Hexenberg Theater Kanzlei Hoenig
der Möhrenkiller
zur Startseite
Mitfahrgelegenheit, blablacar

berlinkriminell.de
krimirezension ab 2003-2013

 

Renate Kampmann
"Fremdkörper"
KINDLER Juli 2005
ISBN: 3-463-40483-4
19,90 €

XY-Z

von Barbara Keller


Auf dem Dachboden eines Hamburger Mietshauses findet ein Hausmeister die Leiche einer mumifizierten, jungen Frau. Spuren eines Verbrechens sind nicht mehr rekonstruierbar. Der Fall geht zu den Akten. Doch die Hamburger Rechtsmedizinerin Leonie Simon ist überzeugt: es war Mord. So ermittelt sie hartnäckig und auf eigene Faust. - Während ihr Kollege Kaminski gleichzeitig hinter einem Heckenschützen her ist, der in Hamburg, Berlin und Süddeutschland scheinbar wahllos und ohne Spuren zu hinterlassen Passanten hinrichtet, weiß Leonie Simon darüber mehr, als ihr lieb ist: durch einen ihr ans Herz gewachsenen Auftragsmörder.

Wirklich, Leonie Simon hat es nicht leicht. Da sind zum einen die ermordete Mutter und ein dubioses Familiengeheimnis als Background. Dann ihr Liebhaber, Kollege Paul Unruh, der mit einer pflegebedürftigen Frau in einem Heim und im Herzen lebt. Des Weiteren eine alte Schulfreundin, die wegen Totschlags im Knast sitzt und ihr die Sorge um ihren halbwüchsigen Sohn aufbürdet.

Und damit nicht genug, gibt es auch noch die störrische Tante Charlotte in Berlin Dahlem mit ihrem Oberschenkelhalsbruch sowie einen Wasserschaden, der die Hamburger Wohnung der Rechtsmedizinerin über Monate unbewohnbar macht.

Trotz all dieser Widrigkeiten kämpft Leonie Simon um nichts mehr als die reine Wahrheit. Auch wenn sie ihre Kompetenz als Rechtsmedizinerin überschreitet, kritisiert und fast geschasst wird. Denn Leonie Simon glaubt fest daran, dass zwischen dem Todesfall Marlene Böttcher und dem sechs Jahre zurückliegenden Mord an deren Freund Sven Johannsen ein Zusammenhang besteht.

Beinharter Widerstand kommt von den Eltern des toten Mädchens. Sie wünschen die Einstellung der Ermittlungen. Und sie haben ein starkes Argument: ihre gesellschaftliche Stellung als Oberstaatsanwältin und als einflussreicher Hamburger Senatspolitiker. - Woher Leonie Simon, immerhin stellvertretende Institutsleiterin der Hamburger Rechtsmedizin, die Zeit und die Chuzpe zu ihren außerdienstlichen Recherchen nimmt, muss wohl ihr Geheimnis bleiben.

Als deutschlandweit auch noch ein Heckenschütze sein Unwesen treibt und Rechtsmedizinerin Simon mehr über den Unhold weiß, als sie ihrem Kollegen Kaminski preisgeben kann, spitzen sich die Ereignisse schicksalhaft zu und es beginnt ein Wettlauf mit der Zeit, der maßgeblich durch einen 'großen Unbekannten' bestimmt wird.

Fazit: In einem fort bangt der Leser um die physische und psychische Gesundheit der toughen Gerichtsmedizinerin - bis sich (fast) alles in einem infernalischen Knall auflöst und Leonie Simon wohlbehalten und mit einem Tsunami-Nachsorgeauftrag bestückt in einem Flieger nach Südostasien sitzt.

Leonie Simon beweist auch zum dritten Mal: kein Problem ist unbezwingbar, kein Experiment verboten. - "Fremdkörper" bietet einen umfassenden Fächer an Konflikten, der in heißen Zeiten angenehme Kühlung gewährt.


"Renate Kampmann, geboren 1953 in Dortmund, schloss ihr Germanistik- und Geschichtsstudium mit dem Magistertitel ab. Zuvor hatte sie als Fremdsprachenkorrespondentin, Dramaturgieassistentin bei Peter Zadek in Bochum, als Assistentin des Schauspieldirektors in Kiel und als Produktionssekretärin beim NDR in Hamburg gearbeitet.

Nach dem Studium war sie als freie Journalistin in Hamburg tätig, arbeitete als Assistentin im Bühnenverlag bei Kiepenheuer und Witsch und als Redakteurin beim NDR Hörspiel, sowie als TV-Producerin bei Studio Hamburg. Schließlich wurde sie freie Autorin und arbeitet an einer Reihe von Fernsehserien mit, darunter "Doppelter Einsatz" (RTL) und "SOKO 5113" (ZDF)." (... sagt der Kindler Verlag)



der MöhrenkillerRenate Kampmann: Fremdkörper
Eigenwerbung!Barbara Keller, Sieht so eine Mörderin aus?
Kanzlei Hoenig