sitemap
Startnext Hexenberg Theater Kanzlei Hoenig
der Möhrenkiller
zur Startseite
Mitfahrgelegenheit, blablacar

berlinkriminell.de
krimirezension ab 2003-2013

 

Uwe Klausner
"Odessa-Komplott"
Gmeiner Verlag 02.2010
ISBN-10: 3839210534
11,90 EU

Fünf vor Zwölf

von Barbara Keller


Berlin. Sommer 1948. Die Nachkriegsroutine des Hauptkommissars Tom von Sydows wird empfindlich durch einen Frauenmord am Lehrter Stadtbahnhof gestört. Was sein Chef gern als Suizid ad acta legen würde, entpuppt sich in der Folge und in einer rasanten Talfahrt nur als milde Begleiterscheinung eines geplanten Infernos. Es ist Sydows 'zweiter Fall' nach der großen 'Wende' 1945...
Berlin ist im Sommer 1948 das potentielle Epizentrum eines weiteren Weltkrieges. Hiroshima, die Währungsunion Berlin-West und der Ausstieg der Sowjets aus dem Kriegskontrollrat sind keine paar Wochen alt, da sieht sich Berlin-West mit der Blockade der Russen konfrontiert. Jetzt kann jeder kleine Funke den dritten Weltkrieg heraufbeschwören.

Ob der Kriminalbeamte Sydow sich dessen bewusst ist, als er die von einer Rangierlok überfahrene Dame des 'horizontalen Gewerbes' besorgt betrachtet, sei dahin gestellt. Aber er macht sich doch ein paar Gedanken mehr als sein Vorgesetzter, der diesen Fall gern als bedauerlichen Selbstmord abheften würde.

Der nicht ohne Schäden und Verluste über den Krieg gekommene adlige Beamte, der 1943 aus Deutschland floh, zählt allerdings nur allmählich Eins und Eins zusammen. So kommt es, dass eine besondere Spezies West-Berliner Asylanten in Verwirklichung eines teuflischen Plan B nicht nur ungehindert einige Verwirrung, sondern zunächst auch einige Blutbäder anrichten.

Die von Autor Klausner erzählte Kriminalgeschichte, die Ende August des Jahres 1948 inhaltich als Countdown einer unsicheren, finsteren Zukunft entgegenschlittert, hat jedoch auch eine Vorgeschichte. Sie beginnt in der ukrainischen Schlucht Babyn Jar, in der ein erst 15-jährige Rabbinersohn nur durch Zufall der Massenexekution entgeht. Sie führt über letzte Szenen im Führerbunker in den Berliner Ministergärten und mündet in eine bizarre Aufbruchsstimmung fanatisch Gestriger in der frisch gebackenen Frontstadt Berlin.

Wie es auch hätte sein können...


Der Autor Uwe Klausner auf Wikipedia...


der Möhrenkiller
Eigenwerbung!Barbara Keller, Sieht so eine Mörderin aus?
Kanzlei Hoenig