sitemap
Startnext Hexenberg Theater Kanzlei Hoenig
der Möhrenkiller
zur Startseite
Mitfahrgelegenheit, blablacar

berlinkriminell.de
krimirezension ab 2003-2013

 

Jussi Adler Olsen
"Jussi Adler Olsen, Erbarmen"

DTV 10.2009
ISBN-10: 3423247517
14,90 €

Jussi Adler Olsen, "Erbarmen"

von Barbara Keller


Vor fünf Jahren ging auf der Fähre von Dänemark nach Deutschland eine junge, beliebte, attraktive Politikerin über Bord. So meinte man, obwohl ihre Leiche nie gefunden wurde. Fünf Jahre später beginnt ein Wettlauf mit der Zeit, als Kommissar Carl Mørck vom Sonderdezernat Q der Kopenhagener Kripo erkennt, dass dem Verschwinden von Merete Lynggaard ein Verbrechen zugrunde liegt.
Krimi-Top10 bei radio bremen

Autor Jussi Adler Olsen spielt mit offenen Karten und deshalb können wir dies auch tun. Er setzt gleich auf den ersten Seiten seines spannenden Thrillers zwei Geschichten parallel auf die Schienen, die in einen Wettlauf miteinander geraten.

Eine Handlung beginnt damit, dass Merete Lynggaard eben nicht an besagtem Tag X über die Reling des großen Passagierschiffes geht. Und sie greift zurück in die Vergangenheit, um mit Kommissar Mørck wieder in der Gegenwart zu stranden. An einem Ort, an dem Hilfe zwingend geboten - aber schier unmöglich scheint.

De facto sieht das so aus, dass der dänische Topermittler mit dem bedauerlichen Privatverhältnissen nach einem tragischen Einsatz seine besten Kollegen verliert. Nach erfolgreicher physischer Rekonvaleszenz und Rückkehr auf seinen Arbeitsplatz am Morddezernat, ist Mørck ganz derselbe und wieder auch nicht: unausstehlich.

Seine Chefs sinnen darauf, den genialen, aber inkompatiblen Mann loszwerden. Eine Gelegenheit hierzu ergibt sich, als die Kopfgeburt einer ehrgeizigen Lokalpolitikerin die Gründung eines Sonderdezernats Q für ungeklärte Fälle in die Welt setzt.

Budgetlos weggelobt landet Mørck mit einer männlichen Putzkraft als Unterstützung im Keller des Polizeigebäudes. Doch Letzterer entpuppt sich nicht nur als Perle in Haushaltsdingen, sondern ideale Ergänzung des demotivierten Kriminalkommissars. Er steckt bald seinen dunklen Schopf neugierig in die Vermisstenakte Lynggaard.

Lynggaard, so findet das skurrile Ermittlerteam heraus, führte ein Doppelleben. In ihrem Berufsleben war sie die robuste, gefeierte Politikerin. Attraktiv, intelligent, anziehend. Nachdem sie abends ihre Dienstkleidung abgestreift hatte, war sie lediglich die traumatisierte Schwester ihres geistig behinderten Bruders Uffe.

In einer inzestuös anmutenden Beziehung lebte sie klaglos einen Schuldkomplex, der sie glauben machte, an einem Unfall, der sich vor mehr als 20 Jahren ereignete, schuld und damit auch verantwortlich für den traurigen Geisteszustand ihres Bruders zu sein. Offerten amouröser, selbst ernst gemeinter Art lehnt Lynggaard als unzumutbar ab. Auch als eines Tages der Richtige vor der Tür zu stehen scheint...


"Jussi Adler-Olsen wurde am 1950 in Kopenhagen geboren. Er studierte Medizin, Soziologie, Politische Geschichte und Film und arbeitete in vielen verschiedenen Berufen. Seit 1997 veröffentlicht er Kriminalromane, seit 2007 die erfolgreiche Thriller-Serie um Carl Mørck vom Sonderdezernat Q. Mit 'Erbarmen (2007), 'Schändung' (2008) und 'Flaskepost fra P' (2009) stürmt er die Bestsellerlisten. Seine Bücher wurden in zahlreiche Länder verkauft." (... sagt der DTV Verlag)



der Möhrenkiller

Buchpremiere:
Barbara Keller, Sieht so eine Mörderin aus?
Kanzlei Hoenig