sitemap
Startnext Hexenberg Theater Kanzlei Hoenig
der Möhrenkiller
zur Startseite
Mitfahrgelegenheit, blablacar

berlinkriminell.de
krimirezension ab 2003-2013

 

Sobo Swobodnik
"Balla Balla"
DTV 03.2008
ISBN-10: 3423210486
8,95 €

Dreiundzwanzig

von Barbara Keller


Von den Münchener "Wiesn" zur heiligen Weihnacht, von der heiligen Weihnacht aufs Fußballfeld. Praktisch überall, wo der Ex-Mime und Gelegenheitsarbeiter Paul Plotek trinkt, kifft und schweigt, finden Morde statt. Bereits zweimal torkelte Plotek, hauptsächlich in München, über die von gemeinen Verbrechern hinterlassene, verbrannte Erde. Auch dieses Mal wird der staunende Plotek Zeitzeuge diverser Ermordungen. Der Rasen und das Pflaster, auf dem sie sich ereignen: Hamburg.
Noch immer ist Plotek zum eigenen Erstaunen mit Agnes leiert. Fünf Monate und zwei Krimis sind vergangen, seit Plotek die schöne Rundfunkjournalistin kennenlernte.

Leider ist Agnes anfällig für Preisausschreiben aller Couleur. Und, fatal für Plotek, der am liebsten in der stabilen Seitenlage zubringt, gewinnt sie auch dieses Mal eine Deckenfahrt. Und Plotek muss mit, nach Hamburg.

Schon auf dem Flug dorthin, den Plotek nur mit Mühe eingenässt übersteht, gibt es eine erste, schicksalhafte Begegnung mit der Vergangenheit und damit auch der Zukunft. Später in Hamburg, während Agnes sich mit Begeisterung dem Sightseeing des Reisesponsors "Suppi" hingibt, flüchtet Plotek auf ein Hamburger Drittliga-Pokalspiel. Dessen Mäzen übrigens auch "Suppi" ist.

Plotek wird Zeuge, wie Hamburg-Nord in der Folge einen Drittligaklassespieler nach dem anderen an Mordbubenhände verliert und landet schneller als die Polizei erlaubt im Krankenhaus. F ür sein geliebtes Münchener Stammlokal "Froh und Munter" entdeckt Plotek gleich mehrere nordische Entsprechungen und findet damit nahtlos Anschluss an die hiesige Trinkerwelt: das halbseidene "Bella" und den etwas schlichteren "Zapfhahn".

Warum die schöne, blutjunge Hamburger Schauspielstudentin Maike schließlich doch nicht Ploteks Untertrikotage stürmt, wie das fatale Kickersterben gestoppt werden kann und was die Illuminaten damit zu tun haben, lese der Krimifreund selbst…

Fazit:
Verblüffend. Ein Antiheld durstigster Fasson torkelt durch die Welt der Verbrechen und wird zum unberechenbaren Mit- und Gegenspieler straftatrelevanten Treibens. – Der passende Begleiter zu allen Fußballereignissen und zur laufenden Fußball-EM!
"Sobo Swobodnik, geboren 1966 auf der Schwäbischen Alb, arbeitete bis 2000 als Rundfunkredakteur bei verschiedenen Hörfunkanstalten und als Theaterregisseur. Er ist Autor zahlreicher Kinder- und Jugendromane, hat außerdem Erzählungen veröffentlicht sowie zwei Romane, darunter 2002 den ersten Paul-Plotek-Roman, ›Altötting‹, der bereits 1999 mit dem Pfefferbeißer-Literaturpreis des Theaters im Schlachthof, München, ausgezeichnet und 2002 für den Friedrich-Glauser-Preis für das beste Krimidebüt nominiert wurde. Er lebt und arbeitet in Berlin." (... sagt der DTV Verlag)

 

Lesen Sie auch:
"Oktoberfest"
"Schöne Bescherung"

der MöhrenkillerSobo Swobodnik: Balla Balla
Eigenwerbung!Barbara Keller, Sieht so eine Mörderin aus?
Kanzlei Hoenig