sitemap
Startnext Hexenberg Theater Kanzlei Hoenig
der Möhrenkiller
zur Startseite
Mitfahrgelegenheit, blablacar

berlinkriminell.de
krimirezension ab 2003-2013

 

Charlaine Harris
"Grabesstimme"
DTV 02.2008
ISBN-10: 3423210516
8,95 €

Die Psychos

von Barbara Keller


Tatort Sarne Arkansas, südöstliche USA. Herbst. Es beginnt tragisch harmlos. Ein Mädchen wird vermisst, dessen Freund vor kurzem mutmaßlich durch Suizid im nahen Wald aus dem Leben schied. Das ungleiche, reisende Geschwisterpaar Harper Connelly und Tolliver Lang ist engagiert, das Mädchen zu finden. Aber Harper Connellys Siebenter Sinn arbeitet ausschließlich in speziell morbider Weise. Und dann bleiben die beiden Jugendlichen auch nicht die einzigen gewaltsam Verblichenen...
Harper Connelly hat den Siebenten Sinn in Bezug auf Tote. Die junge Frau kann, seit sie beim Föhnen durch einen Blitz getroffen wurde, Leichen orten. Aber nicht nur das. Sie ist zudem in der Lage, deren letzte Lebensmomente nachzuvollziehen.

Nicht nur diese Fähigkeit macht aus Harper eine hoch sensible Person. Eine desolate Kindheit, geprägt durch Alkohol- und Drogenexzesse ihrer Eltern, schmiedet Harper fest an ihren Bruder und Beschützer Tolliver.

Als die selbständig als "Leichenfinderin" arbeitende Harper die Aufgabe erhält, die Jugendliche Monteen Hopkins zu finden, glaubt sie an einen schnellen, klaren Job. Doch schnell erkennt sie, dass Dells angeblicher Selbstmord - zwei Schüsse in den Kopf - eher einer Hinrichtung ähnelt. Und als sie schließlich in einiger Entfernung die Leiche Monteens im Wald ausmacht, gibt es keine Ungewissheit mehr: Monteen wurde durch Schüsse in den Rücken auf der Flucht erschossen.

Anstatt wie üblich nach getanem Job, das Feld zu räumen, verstricken sich die Geschwister Connelly-Lang in den Fall. Tolliver gibt sich kurzweiligen Liebeleien mit Serviererinnen hin, Harper verliebt sich in Hilfssheriff Hollis.

Aber auch Hollis ist einsamer Witwer. Und ein Gang über den Friedhof verrät Harper: Sally, Hollis Frau, starb keines natürlichen Todes. Spätestens einen Mord später sind Harper und Tolliver nicht mehr freiwillige Besucher des Städtchens...

Fazit: Blutig aber gutartig. - Die überraschend andere Art Kleinstadtkrimi. Amüsant zu lesen.

"Charlaine Harris lebt in Arkansas - gemeinsam mit ihrem Mann, ihren drei Kindern, zwei Hunden, zwei Frettchen und einer Ente. Sie ist eine unersättliche Leserin, milde Cineastin und gelegentliche Gewichtheberin. Charlaine Harris hat zahlreiche Kriminalromane veröffentlicht und wurde für ihre Vampirromane mit dem begehrten Anthony Award ausgezeichnet."
(... sagt der DTV Verlag)


der Möhrenkiller
Eigenwerbung!Barbara Keller, Sieht so eine Mörderin aus?
Kanzlei Hoenig