sitemap
Startnext Hexenberg Theater Kanzlei Hoenig
der Möhrenkiller
zur Startseite
Mitfahrgelegenheit, blablacar

berlinkriminell.de
krimirezension ab 2003-2013

 

Sebastian Fitzek
"Das Kind"
Droemer/Knaur 01.2008
ISBN-10: 3426197820
16,95 €

Der Widergänger

von Barbara Keller


Ein totkrankes Kind glaubt nach der therapeuthischen Rückführung durch einen Psychologen, in seinem vorherigen Leben ein Serienmörder gewesen zu sein. Es wendet sich in seiner Verwirrung an einen Rechtsanwalt. Doch dieser, der anfangs glaubte, dem Jungen die Albträume mit freundlicher Geste von der fiebrigen Stirn wischen zu können, stolpert bald von einem Leichenfund zum nächsten, von einem Grauen in das folgende...
Der Berliner Rechtsanwalt Robert Stern ist einer der Besten seiner Zunft. Er kann sich, zumindest beruflich, nicht beklagen. Dennoch schleppt seine verflossene Liaison Carina Freitag einen Mandanten heran, der zwar nicht mit Knöpfen zahlen will - aber doch so gut wie nichts im Portemonnaie hat: den zehnjährigen Simon Sachs.

Der seltsame Junge, eine 'Sozialwaise', dem wegen eines inoperablen Hirntumors nur wenig Lebenszeit bleibt, liegt auf der Neurologie eines Krankenhauses in Berlin Westend, wo die gelernte Krankenschwester Carina Freitag ihn kennen und lieben lernt. Um Simon Mut zuzusprechen und ihn auf die schwere Zukunft vorzubereiten, schenkt Carina dem Zehnjährigen eine mehrstündige Sitzung bei einem Psychologen und Experten der Rückführungstherapie.

Doch was dazu gedacht war, Simon womöglich die Exklusivität seines einmaligen Seins schon mal madig zu machen, schlägt in sein Gegenteil um. Denn der Zehnjährige behauptet nach der Behandlung, er habe in seinem früheren Leben als Serienmörder sein Unwesen getrieben. Damit nicht genug, weiß er auch gleich wie, wann und wo: als Würger vor zehn Jahren im Keller auf dem Gelände einer verwahrlosten Industriebrache. Nun möchte der ehrliche Junge sich selbst anzeigen und verlangt nach einem Rechtsanwalt.

Für dieses ernste Symptom beginnender geistiger Verwirrung gibt es nur ein wirksames Mittel: die Konfrontation. Nur widerwillig folgt Robert Stern der Bitte Carinas, den kranken Jungen und sie auf einen Ausflug zu dieser grauligen Lokalität zu begleiten. Doch dann bricht Robert Stern mit nachhaltiger Folge durch die moderigen Fundamente eines Gerätschuppens in einen finsteren Keller. Und eine halbverweste Leiche kommt zum Vorschein.

Aber bevor Robert Stern in den Moabiter Spreegaragen die Leichenteile eines weiteren Mordopfers ausmacht, um bald darauf mit noch mehr Verweslichem konfrontiert zu werden, spielt ihm ein zynischer Erpresser ein schockierendes Video zu. Es enthält die entscheidenden Argumente, Robert Stern zu veranlassen, den tatsächlichen Mörder der mit fleckfieberhafter Geschwindigkeit auftauchenden Leichen ausfindig zu machen. - Fünf Tage Zeit gibt ihm der ominöse Unbekannte. Eine Terminierung, die auch Simon bestätigt. Denn am besagten fünften Tag will Simon laut Rückführung zum letzten Mal töten.

Fazit: Ein mit viel Humor gebasteltes, grausiges Planspiel, das die Spannung bis zuletzt hält. Ein Thriller, der sich als Erster seiner (deutschen) Art als ARG auf den Buchmarkt einführte und bereits einer eingeweihten Schar Spieler mehr Freude und Begeisterung als Schock bereitete.

"Sebastian Fitzek wurde 1971 in Berlin geboren, wo er heute als Journalist und Autor für zahlreiche Hörfunkstationen und TV-Sender tätig ist. Gleich sein erster Psychothriller "Die Therapie" eroberte die Taschenbuch-Bestsellerliste und begeisterte Kritiker wie Leser gleichermaßen. Mit den darauf folgenden Bestsellern "Amokspiel" und "Das Kind" festigte er seinen Ruf als neuer deutscher Star des Psychothrillers." (... sagt Droemer Knaur)

der Möhrenkiller
Eigenwerbung!Barbara Keller, Sieht so eine Mörderin aus?
Kanzlei Hoenig