sitemap
Startnext Hexenberg Theater Kanzlei Hoenig
der Möhrenkiller
zur Startseite
Mitfahrgelegenheit, blablacar

berlinkriminell.de
krimirezension ab 2003-2013

 

Edda Helmke
"Der Tag nach dem Klassentreffen"*
Piper Verlag 06.2007
ISBN-10: 3-492-24897-7
8,95 €

Tödliche Verluste

von Barbara Keller


Am Sonntag, dem 4. Juli gegen 23:00 scheint die Welt in Windheim bei Bad Salzbrücken noch in relativer Ordnung. Ein Pennälerjahrgang hat sich nach 20 Jahren zu einem Klassentreffen im nahen Forsthaus zusammengefunden. Beim Zusammenprall von Damals und Jetzt gibt es allerdings Verluste. Der schwerste ist ein Menschenleben und heißt Carla von Hasseln.
Ein Klassentreffen ist immer eine Feuerprobe. Für die eigenen Lebenspläne und Träume ebenso wie für noch offene Rechnungen. "Mein Gott, was ist bloß aus mir geworden?", resümieren aufgeräumt wohlgelaunt bis resigniert auch die Protagonisten in Edda Helmkes Debütkrimi "Der Tag nach dem Klassentreffen". An einem schwülen Tag im Juli bechern die ehemaligen Gymnasiasten im Forsthaus bei Bad Salzbrücken und hängen ihren Erinnerungen nach.

Daran wäre bei weitem nichts Ungewöhnliches, waberte nicht am darauf folgenden Tag die Leiche von Carla von Hasseln im Mühlfelder See. Ausgerechnet Carla, die ehrgeizige, erfolgreiche Schönheitskönig, die es in Frankfurt am Main zu etwas gebracht hat.

Dass Carla nach der Party noch einmal Joggen gegangen sein soll verwundert. Für völlig ausgeschlossen jedoch hält Kommissar Bertram Schönberger, dass die 'toughe' Geschäftsfrau zuvor freiwillig eine Dosis Chloroform geschnüffelt haben soll. Glasklar folgert er: hier liegt ein Tötungsverbrechen vor.

Bei seinen Ermittlungen stößt der Kommissar zunächst auf eine gediegene Zurückhaltung der Ex-Pennäler, die ihm verabredet erscheint. Die Feststellung, dass das Klassentreffen auch als eine seltsame Jubiläumsfeier gedacht war, führt Schönberger zuerst in eine Sackgasse...

Fazit: Spannendes Kriminaldebakel auf dem Land, bei dem das Spektakuläre in seinem Tiefgang liegt.

"Edda Helmke, geboren 1964 in Bad Marienberg, hat Germanistik und Anglistik studiert und war danach im wissenschaftlichen Buchhandel tätig. Sie lebt heute als freie Schriftstellerin in Berlin und ist Mutter von zwei Töchtern. 1997 wurde Edda Helmke mit dem Walter-Serner-Preis ausgezeichnet." (... sagt der Piper Verlag)

der MöhrenkillerEdda Helmke: Der Tag nach dem Klassentreffen
Eigenwerbung!Barbara Keller, Sieht so eine Mörderin aus?
Kanzlei Hoenig