sitemap
Startnext Hexenberg Theater Kanzlei Hoenig
der Möhrenkiller
zur Startseite
Mitfahrgelegenheit, blablacar

berlinkriminell.de
krimirezension ab 2003-2013

 

Susan Hill
"Des Abends eisige Stille"*
Knaur Verlag 05.2007
ISBN-10: 3426661470
18,90 €

Wie vom Erdboden verschluckt...

von Barbara Keller


Simon Serrailler befindet sich in Urlaub. Der 35-Jährige Detectiv Chief Inspector aus Lafferton, England, genießt die freien Tage in Venedig und geht seiner Passion nach. Er zeichnet. Und das nicht ohne Talent. Doch mitten ins Idyll platzt eine Hiobsbotschaft. Seine zehn Jahre jüngere Schwester Martha liegt im Sterben. Als Serrailler stehenden Fußes nach Lafferton zurückkehrt, erwartet ihn nicht nur ein imposanter Berg privater Probleme, sondern auch ein neuer Fall. Ein zehnjähriger Junge namens David Angus ist spurlos verschwunden und bleibt es auch...
Es ist März in der kleinen Kathedralenstadt Lafferton bei London. Und die Dinge gehen wie sie gehen. Schwester Cat, glücklich verheiratet, zwei Kinder, ist wieder schwanger. Ihre Freundin Karin McCafferty hat zwar den Krebs besiegt, wurde aber von ihrem Partner verlassen.

Autodiebe treiben ihr Unwesen in der Gegend und Andy Gunton, jetzt 24 Jahre alt, ist zurück aus dem Knast. Wohin ihn ein unglücklicher Raub für viereinhalb Jahre brachte. Nichts Besonderes. Doch dann verschwindet an einem Morgen im März David Angus. Direkt von der Haustür weg, wo er auf das Auto wartet, das ihn zur Schule bringen soll.

Schlimme Erinnerungen vom Vorjahr werden lebendig, als ein Serienmörder auch in Lafferton schwere Wunden riss. Die Medien, im Huckepack die Öffentlichkeit, werden ungeduldig. Und unter hohem Erfolgsdruck schleppt sich nur mühsam die Ermittlungsarbeit der hiesigen Kripo hin. - Dann verschwindet wieder ein dreizehnjähriger Junge und kurz darauf wird auch die Leiche eines Mädchens in der Gardale Schlucht gefunden.

Autorin Susan Hill macht gleich mehrere Problemschlachtfelder auf, die teils kompliziert mit dem aktuellen Verbrechen verwoben sind. Teils ein tragisches Eigenleben führen. So muss sich zudem der verbissene Single Simon Serrailler mit seiner Unfähigkeit zu lieben auseinandersetzen, seine Familie mit dem Tod der schwer behinderten Schwester Martha und seine Eltern mit der Tatsache, verbotene Sterbehilfe geleistet zu haben.

Der Leser verfolgt die aussichtslosen Bemühungen des Ex-Knastbruders Andy Gunton, ein neues Leben als Gemüsegärtner zu beginnen. Denn Gunton lässt sich wieder mit dem hiesigen Kriminellen Lee Carter ein. Der ist ein Verdächtiger wie der stadtbekannte, Schlangen züchtende Pädophile Brent Parker, der dem Kreislauf der Stigmatisierung und dem Kesseltreiben seiner Nachbarn nicht entkommt. - Peinigend ist es, von den Ehe-Auflösungserscheinungen der Gatten Angus zu lesen, die das Verschwinden ihres Sohnes nicht zusammenbringt, sondern trennt.

Fazit: Ein fesselnder Krimi, der nicht nur mit seinem Spannungsbogen besticht. - Nebenbei: der Titel wäre wohl besser näher am Original geblieben - "the pure in heart".

"Susan Hill, geboren 1942 in Scarborough, begann schon als junge Frau zu schreiben. Sie hat zahlreiche Romane, Jugendbücher, Hörspiele und Sachbücher veröffentlicht. Mit ihrer neuen Trilogie hochklassiger Kriminalromane erobert sie derzeit eine riesige Fangemeinde. Susan Hill lebt heute mit ihrem Mann und ihren beiden Töchtern in einem Landhaus in Gloucestershire." (... sagt der Knaur Verlag)

der MöhrenkillerSusan Hill: Des Abends eisige Stille
Eigenwerbung!Barbara Keller, Sieht so eine Mörderin aus?
Kanzlei Hoenig