sitemap
Startnext Hexenberg Theater Kanzlei Hoenig
der Möhrenkiller
zur Startseite
Mitfahrgelegenheit, blablacar

berlinkriminell.de
krimirezension ab 2003-2013

 

Fritjof Karnani
"Turnaround"*
Gmeiner Verlag 02.2007
ISBN-10: 3-89977-716-6
9,90 €

Blutige Bakschisch-Komplotte am Potsdamer Platz

von Barbara Keller


Latika Bachmann ist eine junge, halb indisch gebürtige Unternehmensberaterin in dem renommierten Beraterbüro DAI. Gerade erst feiert sie den erfolgreichen Abschluss eines Großauftrags, offeriert man ihr einen Schreibtisch in der Chefetage, als sie unter Angabe fadenscheiniger Gründe mit Pauken und Trompeten gefeuert wird. Ein folgenschwerer Fehler, wie das korrupte Trio aus der Chefetage bald sehr schnell feststellt und Korrekturen mittels zweier Auftragskiller aus der guten, alten Ukraine ordert.
Jau, da isser. Der Krimi, der sich den korrupten Machenschaften am Potsdamer Platz widmet. Und das dachten wir uns auch schon. Dass sich hinter der vorgeblich transparenten Glasfassade, hinter der Nadelstreifencharaktere von der Stange eng gros dem Gelde, das da immerzu arbeiten will, dienen, dass da mehr kriminelle Energie wütet, als das gelegentlich heimliche Schaffen von Fingern an Nasenlöchern und Gehörgängen.

Direkt aus der gedachten Anschauung heraus hat nun Fritjof Karnani uns das noch fehlende Lokalkolorit im Gewande eines Berlinkrimis geschenkt. Und der geht so: Die halb indisch gebürtige Latika Bachmann ist eine bildschöne, gnadenlos intelligente, brutal erfolgreiche Frau mit (!) Herz. Mehr geht nicht.

Doch darüber hinaus ist sie, um uns Verzagte zu versöhnen, noch etwas: tief unglücklich, tottraurig. Mit ihrem Unglück hält es Latika Bachmann wie der liebestolle Bariton aus dem "Land des Lächelns", der in vielerlei Schnörkeln die Brust schlagend seufzert: "Doch wie's dadrin aussieht, geht niemand was an!" Wir Auserwählte, Leser des Gmeiner-Taschenbuches jedoch dürfen einen Blick in das traurige Geheimnis der unnahbaren Schönen tun:

Die kometenhaft in den Himmel der Geschäftsgrößen gestiegene, unversehens beschäftigungslose Juppie-Frau mit der Mesonettwohnung im Szenekiez, hoch über den Köpfen einkommensschwacher Mitbewohner, macht in ihrem plötzlichen Unglück die Bekanntschaft ihres Puppentheater spielenden Nachbarn Julian Reichenbach. Reichenbach, jetzt aus neuer Perspektive gesehen, wirkt nunmehr durchaus in Frage kommend.

Um so mehr, als Reichenbach in förderlichem Kontakt mit Latika sein bisher brach liegendes, unternehmensberaterische Talent entfaltet. Denn Illusionen verkaufen ist sein genuines Metier. Und als Latika von dem sperrigen, kinderlosen Großunternehmer Kurt Kiessling für größere Vorhaben auf die Probe gestellt wird, ist Julian ad hoc dabei.

"In front of DAI." - Das Verhängnis nimmt seinen Lauf. Während Latika Bachmann erfolgreich 2Rad4Fun, einen maroden Fahrradproduzenten, saniert, kommt der 63-jährige Seniorpartner von DAI unter die schweren Räder einer U-Bahn am Potsdamer Platz. Wenig später löscht eine Autobombe das Leben von Krishna Bachmann, Latikas über alles geliebten Vater aus. - Und das ist erst der Anfang einer Serie von Schicksalsschlägen, die uns Leser allesamt umgehauen hätte, aber Latika Bachmann eins um's andere Mal nur stärker machen.

Natürlich geht es um Bestechung, um Bakschisch! Wie auch anders. Warum sollen, so denken die modernen Querdenker, wohlmeinenden Empfehlungen die freundlich dingliche Resonanz verwehrt bleiben? - Nach dem Tod auch ihres Adoptivvaters schwört Latika Bachmann Rache. Aber wehe dem, der Schweinepriestern ins Gehege oder auf die Spur kommt!

Ob die Rechnung der Kings von der Nadelstreifenburg schließlich aufgeht, lesen Sie bitte selbst.


Lesen Sie auch die Rezension zu:
Fritjof Karnani, "Takeover"


"Fritjof Karnani, geboren in Berlin, Master of Business Administration, Diplom-Wirtschaftsingenieur und Diplom-Geologe, studierte in Berlin, Padua und Cambridge. Er ist Preisträger von Strategie- und Marketingwettbewerben und veröffentlichte Bücher zu den Themenbereichen Unternehmensstrategie, Prozessoptimierung und Management." (... sagt der Gmeiner Verlag)

der MöhrenkillerFritjof Karnani: Turnaround
Eigenwerbung!Barbara Keller, Sieht so eine Mörderin aus?
Kanzlei Hoenig