sitemap
Startnext Hexenberg Theater Kanzlei Hoenig
der Möhrenkiller
zur Startseite
Mitfahrgelegenheit, blablacar

berlinkriminell.de
krimirezension ab 2003-2013

 

Thomas Raab
"Der Metzger muss nachsitzen"*
Leykam Verlag 03.2007
ISBN: 978-3-7011-7577-2
19,90 €

Unfreiwillig, aber erfolgreich

von Barbara Keller


Als der Restaurator Willibald Adrian Metzger über die Leiche seines ehemaligen Mitschülers Felix Dobermann stolpert, mehr noch, als die Leiche kurz danach wieder vom Fundort verschwindet, muss er sich wohl oder übel der Erforschung der Mordumstände widmen, denn die Polizei hält Metzgers Erzählungen vom toten Dobermann für das typische Ergebnis erhöhten Rotweinkonsums...

Der sympathische Sonderling macht sich – angespornt durch die seinem Fund noch folgenden geheimnisvollen Zeichen – an die Aufklärung der Geschehnisse, die zum Exitus des vom Leben arg gebeutelten Dobermann führten. Das bringt Metzger zurück an den Ort, mit dem für ihn ausgesprochen leidvolle Erfahrungen verbunden sind und an denen der Dobermann maßgeblich beteiligt war: die Schule. Dort galt Metzger, obzwar Klassenbester, als Trottel, der alle Gemeinheiten einsteckte.

Metzgers Begegnungen mit seinen ehemaligen Peinigern beziehen folgerichtig ihre Spannung denn auch mehr aus der Frage, wie sie sich dem nunmehr erwachsenen, ehemaligen Mitschüler gegenüber zu ihren früheren Quälereien stellen als aus den detektivischen Talenten des Protagonisten. Doch weit davon entfernt, aus Metzger einen Märtyrer zu machen, gelingt es dem Autor, seine Figuren in ein Panorama der Durchschnittlichkeit zu stellen, das durch den lakonischen Stil und die geschickte Verknüpfung der gegenwärtigen Ebene mit den Rückblicken noch gesteigert wird.

Genaue, lebensweise Beobachtungen des Autors, die sprachlich präzisen Ausdruck finden, bestimmen auch das Tempo des Romans, das der stillen und nachdenklichen Art des Willibald Adrian Metzger entspricht. Trubel und Oberflächlichkeit sind Metzgers Sache nicht, auch hasst er den rauchigen Nebel, den Zigarren verbreiten und doch kann er genau den zu seinem Lebensretter ummünzen. Doppelbödiger Witz und leise Melancholie begleiten den ganzen Roman, dessen Autor - das erstaunt nicht ob der gelungenen Komposition - in Österreich als Sänger und Songwriter bereits erste Meriten erworben hat.


"Raab Thomas, geboren 1970 in Wien. Studium der Mathematik und Sportwissenschaften (Gaulhofer-Streicher Preis 1997). Parallel dazu erste öffentliche Auftritte als Singer-Songwriter, Pianist und musikalischer Leiter einer renommierten Wiener Musicalschule und diverser Musiktheaterproduktionen. Seit 1997 freischaffender Autor, Komponist, Interpret und Pädagoge. Zahlreiche Tourneen und CD-Veröffentlichungen. Nachwuchsförderpreis der Hanns-Seidl-Stiftung (D, 2000), Gewinner des Pop-Musik-Förderpreises "Projekt Pop!" (Ö, 2002), Auszeichnung des österreichischen Komponistenbundes im Rahmen des Wettbewerbs "Hit-Search" (Ö, 2004). Aktuelle CD im Jahr 2007: "Sprünge in Beton" ."(... sagt der Leykamverlag)


der MöhrenkillerThomas Raab: Der Metzger muss nachsitzen
Eigenwerbung!Barbara Keller, Sieht so eine Mörderin aus?
Kanzlei Hoenig