sitemap
Startnext Hexenberg Theater Kanzlei Hoenig
der Möhrenkiller
zur Startseite
Mitfahrgelegenheit, blablacar

berlinkriminell.de
krimirezension ab 2003-2013

 

Johannes W. Betz
"Bundesautobahn"
Rowohlt Dez. 2003
ISBN 3-499-23606-0
12,00 €

Zwei Tage wie im "Tatort"

von Barbara Keller


Rahmenhandlung: ein gelangweilter, berufspubertierender junger Mann im Hause seiner Eltern sieht Fern. Karl (22). Er wartet auf den Werbeeinschub. Auf eine ganz spezielle Dame mit der 0190er Nummer. Das Schlussbild, am Ende des Buches, ist das gleiche. Dazwischen jedoch liegt Karls Geburtstag, liegen 19 Tote, 15 Kilogramm Heroin, 150.000 € und eine Tramperin: die Bankräuberin Karoline. Zwei Tage wie in einem guten "Tatort".
Die Handlung fährt sich locker ein. Da sind Karl in der Eierschale, ein Banküberfall, die Drogenmafia und ein erster, kaltblütig Erschossener auf der Mülldeponie. Als Karl den gebrauchten, roten Mazda kauft - das Geburtstagsgeschenk seiner Eltern - und Karoline, die verwundete Bankräuberin als Tramperin bei seiner Jungfernfahrt mitnimmt (Karl & Karoline, sic!), spielt sich das Spaßmorden langsam ein.

Im Gepäck des Wagens befinden sich 15 Kilogramm Heroin, die eigentlich der mafiösen Familie Herzfeld gehören, und die 150.000 € Beute des Bankraubes. Kugelfang Karoline (ein Schuss nach dem anderen bleibt in ihr stecken), als auch das Heroin sind zunehmend Karls Problem. Der sich das erste Mal in seinem Leben zu was nütze fühlt.

Familie Herzfeld will ihr Heroin zurück. Eine Hatz beginnt, an der Mafia Herzfeld als auch die Polizei aktiv beteiligt sind. Die Orte des Schauspiels sind vornehmlich die Autobahn, Tankstellen, Mülldeponien, Schrottplätze, der Wald und Tankstellen. Viel unschuldiges Blut fließt, Fleisch wird gnadenlos zerquetscht und zerschossen. Autos gehen en gros zu Bruch, sogar eine Soko-Truppe verendet zwischen Farn und Pilzen schattiger Bäume. Durchlöchert von Herzfeldschen Kugeln.

Gewürzt wird das brutale Zwei-Tage-Rennen auf bundesdeutschen Autobahnen mit dem Ambiente "Bundespolizei", die sich recht gut hält bei diesem Großeinsatz. Die Note "Liebe mit Schießen" bringt Karls jungfernhafte Annäherungen an sein Versuchsobjekt Karoline, die ihn ja eigentlich als Geisel hält. Auf Seite 407 der "Bundesautobahn" riecht es dann wieder (oder noch immer?) vertraut nach Windeln und Pubertät.

Pubertät kann eine sehr hartnäckige Patina bilden. Johannes W. Betz bekommt sie bis zum Schluss von seinem Helden nicht herunter. Mit wie viel Mord (Tote: Stücka 19), Schrott und Blut er ihn auch bombardiert, Karl ist und bleibt ein Wohlstands-Karl. Blutige Bundesautobahn - ein Planspiel.

Johannes W. Betz"Bundesautobahn" darf wohl als Krimiparodie verstanden werden. Es ist Betz' (39) erster Kriminalroman. Spannend und gut geschrieben. Sonst produziert der Wahl-Bamberger, studiert an der Filmakademie Baden-Württemberg, eher Drehbücher. So schrieb er die Drehbücher für "Nichts als die Wahrheit" (1999, Regie: R. S. Richter) mit Karoline Eichhorn und Goetz George in den Hauptrollen und "Der Tunnel"(2001, Regie: R. S. Richter). Ein Dauerauftrag sind derzeit die Drehbücher für die RTL-Serie "Die Cleveren". Jetzt bereits in der sechsten Staffel á acht Folgen. Als Mitbegründer der Bayreuther A-Capella-Show tritt Betz mit dem Ensemble "sixpack" auf. Auch hier im kuriosen Fach. - Ein letztes Wort zum Desgin des Buches: wunderbar! (Johannes W. Betz Bild links!)



der MöhrenkillerJ. W. Betz: Bundesautobahn
Eigenwerbung!Barbara Keller, Sieht so eine Mörderin aus?
Kanzlei Hoenig